Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Essen brennt an - Mieter nicht zu Hause
Umland Laatzen Nachrichten Essen brennt an - Mieter nicht zu Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 29.10.2017
Von Andreas Zimmer
Die Feuerwehr ist an der Pattenser Straße im Einsatz.
Die Feuerwehr ist an der Pattenser Straße im Einsatz. Quelle: Feuerwehr (Senft)
Anzeige
Rethen

Die Feuerwehr eilte gegen 13.20 Uhr herbei. Wie Feuerwehrsprecher Gerald Senft mitteilte, schlugen die Helfer im Treppenhaus an die Wohnungstür, um die Mieter zu warnen. Es meldete sich aber niemand.

Das Fenster war gekippt. Die Feuerwehrleute, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, konnten es öffnen und stiegen über eine Steckleiter in die Küche ein. "Dabei ging ein Blumentopf zu Bruch, weiterer Schaden entstand nicht", erläuterte Feuerwehrsprecher Gerald Senft. Die Feuerwehrleute entdeckten das angebrannte Essen in einem großen Topf auf der heißen Herdplatte. "Die Mieter waren nicht zu Hause. Den Topf nahmen die Helfer von Herd und kühlten das Essen mit reichlich Wasser."

Draußen vor dem Haus hatten sich alle restlichen acht Bewohner versammelt und beobachteten die Löscharbeiten. "Durch das laute Piepen waren die Mieter auf den Rauch aufmerksam geworden, hatten dann den Notruf 112 gewählt und allen Mitbewohnern Bescheid gesagt, teilte Senft mit.

Mit einem entsprechenden Gerät blies die Feuerwehr frische Luft in die Wohnung. Durch das offene Fenster konnte der Rauch nach draußen abziehen. Die Mieter kehrten während des Feuerwehreinsatzes, der gegen 14 Uhr beendet war, nicht in ihre Wohnung zurück. Die Polizei hatte sie benachrichtigt.

Alarmiert waren die Ortsfeuerwehr Rethen mit etwa 20 Helfern, das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und die Polizei. Feuerwehrleute aus Gleidingen und Laatzen hielten sich mit etwa 25 Helfern bereit.

Fotostrecke Laatzen: Essen brennt an - Mieter nicht zu Hause
30.10.2017
30.10.2017
Johannes Dorndorf 30.10.2017