Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mehrheitsgruppe will Friedhof wieder nutzen
Umland Laatzen Nachrichten Mehrheitsgruppe will Friedhof wieder nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:44 10.05.2018
Der Grasdorfer Friedhof ist bislang durch einen Holzzaun abgegrenzt. Die Mehrheitsgruppe wünscht stattdessen eine Mauer oder einen höheren Zaun. Quelle: Dorndorf
Anzeige
Grasdorf

 Die SPD-geführte Mehrheitsgruppe im Rat der Stadt will den alten Grasdorfer Friedhof an der Hildesheimer Straße wieder in Betrieb nehmen. In einem Antrag im Rat und Ortsrat schlägt die Gruppe, zu der SPD, Grüne und Linke gehören, vor, auf der Grünfläche ein Urnenfeld anzulegen.

Die Idee dazu hatte unlängst Gruppenmitglied Heinz Scheibe (parteilos) im Fachausschuss vorgebracht – und nun offenbar auch die übrige Ratsgruppe überzeugt. „Wir haben die Stadtverwaltung um Prüfung gebeten, ob und inwieweit der ehemalige Friedhof in Grasdorf für eine würdigere Nutzung umgestaltet werden kann“, sagt Scheibe. Dafür schwebt der Ratsgruppe die Einrichtung eines Urnenfeldes vor, so dass das Ambiente eine Friedwalds entstehe. Die Grünfläche solle so umgestaltet werden, dass der Eingang möglichst weit vom Kiosk am Rand der Anlage entfernt liegt. Außerdem schlägt die Gruppe vor, einen höheren Zaun oder sogar eine Mauer entlang der Frontseite zu errichten. 

Anzeige
Aus Sicht der Mehrheitsgruppe wird der alte Grasdorfer Friedhof "entwürdigend zweckentfremdet". Quelle: Dorndorf

Hintergrund ist die seit Jahren anhaltende Diskussion um die bisherige Nutzung der Fläche. So hatten sich Rainer Picht (GFW) und Siegfried-Karl Guder (CDU) unlängst im Fachausschuss über abgestellte Einkaufswagen, Müll und im Park trinkende und urinierende Menschen beklagt. „Immer wieder wird der Friedhof entwürdigend zweckentfremdet – daran muss sich etwas ändern“, findet auch Scheibe.

Die bisherigen Überlegungen hätten nicht zum gewünschten Ziel geführt, ergänzt Katharina McCallin, Gruppenvorsitzende von SPD, Grünen und Linken im Laatzener Ortsrat. „Die zuletzt angedachte Nutzung als Erholungspark für das Krankenhaus ist nicht umgesetzt worden.“ Mit ihrem Vorschlag greife die Ratsgruppe hingegen einen Trend auf: Der Wunsch nach einer Friedwaldbestattung werde in der Bevölkerung immer populärer, sagt McCallin

Von Johannes Dorndorf

Anzeige