Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Junggesellschaft vertreibt böse Wintergeister
Umland Laatzen Nachrichten Junggesellschaft vertreibt böse Wintergeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 26.02.2017
Bunt kostümiert und vom Bollerwagen mit Getränken und Musikbeschallung versorgt, ziehen die Mitglieder der Junggesellschaft am Samstagmorgen durch das DoppeldorfJunggesellschaft Ingeln-Oesselse Fastnachtsumzug Quelle: Torsten Lippelt
Ingeln-Oesselse

Der traditionelle Umzug von Haus zu Haus fällt dabei immer auf den Sonnabend vor Rosenmontag. „Mindestens 16 und maximal 28 Jahre alt, unverheiratet sein und seit vier Jahren im Ort leben“ – so lauten die Regeln zur Aufnahme in die reine Männerrunde. In diesem Jahr sind es gleich fünf Neue erstmalig dabei – unter anderem Tom Schneider (16) und Nils Janisch (21).

„Das ist bei uns Tradition – ich wollte schon dabei sein, seit ich denken kann“, begründete Tom Schneider sein Mitwirken als wandelndes Bierfass. „Ich bin ziemlich spät dazu gekommen – aber Dorf ist Dorf. Das gehört dazu“, ergänzt Nils Janisch, der sich als Pfarrer verkleidet hat. Als Aufnahmeritual für die Fünf galt es, zunächst ein von den Mitgliedern ausgewähltes Lied zu singen und dann einen – alkoholfreien – Cocktail mit geheimen Zutaten zu trinken. Danach ging es mit lautstarker Partymusik vom Bollerwagen und einer Sirene, mit aufmunternden Getränken und phantasievoller Kostümierung zunächst durch Ingeln, dann durch Oesselse.

„Wir ziehen traditionell von Haus zu Haus, um die bösen Wintergeister zu vertreiben, aber sammeln auch wieder Geld für einen guten Zweck im Ort“, beschreibt Philipp Großhennig den dahinter stehenden gemeinnützigen Gedanken. Auch für das geplante Osterfeuer war wieder jede Spende willkommen. Abgeneigt zeigten sich die Piraten-Totenschädel und Teufel, blauen Hunde und Pharaonen aber auch nicht bei Wurst-, Eier- und Schnapsspenden, die sie an verschiedenen Türen nach dem Klingeln mit auf den Weg bekamen. Einen besonderen Dank sprach Großhennig den "erfahrenen Unterstützern" im Dorf aus, zu nennen seien besonders die Familien Bertram, Zmarzly, Aue und Abmeyer.

Fotostrecke Laatzen: Junggesellschaft vertreibt böse Wintergeister

Von Torsten Lippelt

Der erste Krimi hätte sein einziger bleiben können. Doch er kam so gut an, dass Thorsten Sueße weiter schrieb. Am Sonntag, 5. März, ab 16.30 Uhr liest der Arnumer beim Kunstkreis Laatzen aus seinem nunmehr dritten Kriminalroman "Schöne Frau, tote Frau". Ticketreservierungen sind ab sofort möglich.

26.02.2017

Mit dem Rad auf einer Art Highway zur Arbeit sausen, dabei etwas für die Fitness tun und die Umwelt schonen: Dazu sollen Fahrrad-Schnellwege animieren. Während die Pläne der Region, derlei von Laatzen nach Hannover einzurichten auf Eis liegen, kommt nun ein neuer Vorstoß aus Richtung Hildesheim.

01.03.2017

Hilfeschreie auf dem Spielplatz: Ein Siebenjähriger ist am Sonnabendnachmittag mit seinem Bein in dem Klettergerüst eines Spielplatzes in Laatzen-Mitte steckengeblieben - fast eine halbe Stunde lang. Erst der alarmierten Feuerwehr gelang es mit Spezialwerkzeug den Jungen zu befreien. Er blieb unverletzt.

28.02.2017