Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Konflikte bei Suche nach Futter
Umland Laatzen Nachrichten Konflikte bei Suche nach Futter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 02.06.2015
Von Johannes Dorndorf
Die Wiese an der Leinerandstraße ist ein beliebter Spazierweg für Hundehalter - nicht immer zur Freude von Laatzens Feld- und Forsthüter.
Die Wiese an der Leinerandstraße ist ein beliebter Spazierweg für Hundehalter - nicht immer zur Freude von Laatzens Feld- und Forsthüter.  Quelle: Dorndorf
Anzeige
Laatzen

Vor allem nach dem Mähen der Wiese vor einer Woche hätten sich einige Hundehalter wenig verständnisvoll gezeigt: Obwohl die frische Mahd für das Einsammeln bereit auf der Wiese lag, hätten einige ihre Tiere dort frei laufen lassen - entsprechend sei das trocknende Gras durch Kot in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Störche dort wurden bei der Suche nach Futter teils sogar mutwillig vertrieben. „Die haben ihre Hunde auf die Vögel gehetzt“, hat Guder beobachtet. „Ein bisschen mehr Verständnis hätte ich erwartet“, fügt der Grasdorfer hinzu.

Inzwischen ist die Mahd zwar eingeholt. Für die Störche bleibt die Wiese, die im Gegensatz zu manchen anderen in der Leinemasch bereits gemäht wurde, gerade jetzt eine wichtiger Ort für die Nahrungssuche: Die Tiere sind ständig unterwegs, um die Jungtiere in den Nestern während dieser entscheidenden Aufzuchtphase mit Futter zu versorgen. Wirklich anhaben können die Hunde den Störchen gleichwohl kaum etwas: Szenen, bei denen die Vögel einige Meter weiter fliegen, wenn Hunde auf sie zulaufen, sind dort derzeit aber mehr oder weniger täglich zu beobachten.