Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kritik an Baumfällungen an der Sporthalle
Umland Laatzen Nachrichten Kritik an Baumfällungen an der Sporthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.02.2016
Die Stadt hat für den geplanten Neubau acht Bäume neben der Sporthalle am Ende der Pestalozzistraße fällen lassen.
Die Stadt hat für den geplanten Neubau acht Bäume neben der Sporthalle am Ende der Pestalozzistraße fällen lassen. Quelle: Dorndorf
Anzeige
Laatzen-Mitte

Am vergangenen Donnerstag hatten Mitarbeiter des Teams Grünflächen die acht Kastanien und Linden auf der Wiese vor den Sporthallen des Erich-Kästner-Schulzentrums gefällt. Auf der Fläche am Ende der Pestalozzistraße soll eine Flüchtlingsunterkunft entstehen.

Die Fäll-Aktion stößt nun auf Kritik. Von einer "Nacht- und Nebelaktion" spricht etwa Martin Zickler, der gleich in der Nähe wohnt. Seines Wissens seien die Bäume per Baumschutzverordnung geschützt. "Jeder normale Bürger würde von der Verwaltung zur Rechenschaft gezogen werden", sagt Zickler.

Tatsächlich verbietet es die städtische Baumschutzsatzung, Gewächse mit einem Stammumfang von mehr als 1,50 Metern zu fällen. Gemessen wird dies allerdings auf einer Höhe von einem Meter - die Umfänge der übrig gebliebenen Baumstümpfe von bis zu knapp zwei Metern sind also nicht ausschlaggebend. "Alle Bäume wurden ausgemessen", stellt Stadtsprecher Matthias Brinkmann klar. Die Umfänge hätten zwischen 95 Zentimetern und 1,43 Metern gelegen - somit seien die Bäume nicht geschützt. Der Stadtsprecher bestätigt, dass es mehrere Beschwerden von Bürgern zu dem Thema gab.

Die Stadt habe sogar kurz erwogen, die Bäume zu verpflanzen. "Das ist bei so großen Bäumen allerdings so kurzfristig nicht möglich, weil man mindestens eine Vegetationsphase vor der Umsetzung anfangen muss, die Bäume vorzubereiten", sagt Brinkmann.

Von Johannes Dorndorf