Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gewinnerbilder zeigen Fische und den Krieg
Umland Laatzen Nachrichten Gewinnerbilder zeigen Fische und den Krieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 25.10.2017
Die Kunstkreis-Vorsitzende Monika Gorbuschin (links) und Bürgermeister Jürgen Köhne (rechts) gratulieren Nele Rogosin (von links, 14) zu ihrem zweiten, Paulina Murawski (14) zu ihrem ersten und Carolin Szalkowski (14) zu ihrem dritten Preis in der Kategorie der 13-bis 18-Jährigen. Alle drei wohnen in Hannover.
Die Kunstkreis-Vorsitzende Monika Gorbuschin (links) und Bürgermeister Jürgen Köhne (rechts) gratulieren Nele Rogosin (von links, 14) zu ihrem zweiten, Paulina Murawski (14) zu ihrem ersten und Carolin Szalkowski (14) zu ihrem dritten Preis in der Kategorie der 13-bis 18-Jährigen. Alle drei wohnen in Hannover. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Rethen

Was wünschen sich Kinder? Der Kunstkreis Laatzen wollte dies genauer wissen und stellte den diesjährigen Jugendkunstpreis unter das Motto "Wünsche". Zu den Motiven und Themen, die die Kinder wählten, gehören Fische, das Dasein als berühmte Ballerina, die Nähe zum Sternenhimmel, aber auch Reisen, Liebe und Frieden.

Insgesamt 17 Kinder und Jugendliche aus der ganzen Region Hannover hatten ihre Bilder eingereicht. Einige waren Wiederholungstäter und hatten sich schon früher am Jugendkunstpreis beteiligt. "Wir haben viele talentierte Nachwuchskünstler", freute sich Bürgermeister Jürgen Köhne, der die Gewinner am Dienstagabend im Familienzentrum Rethen auszeichnete und dabei erklärte: "An mir ist dieses Talent leider vorbei gegangen. Aber ich freue mich über jeden, der es hat."

Den ersten Preis bei den Sieben- bis Zwölfjährigen erhielt die neunjährige Laatzenerin Juliana Elbrandt für ihr Bild, das ein Aquarium zeigt. "Dieses Bild hat nicht nur das Thema Wünsche voll erfasst, sondern hat zudem im besonderen Maße die Harmonie sich ergänzender Farben und Formen dargestellt", hieß es in der Begründung der Jury.

Den ersten Preis bei den 13- bis 18-Jährigen bekam Paulina Murawski aus Hannover für ihre Fotocollage, die die Not von Kriegsflüchtlingen widerspiegelt. Die 14-Jährige hatte bereits vor einigen Jahren beim Jugendkunstpreis gewonnen. "Das Thema wurde sehr gut erfasst und technisch sowie zeichnerisch gut umgesetzt", urteilte die Jury. "Dafür hat diese Arbeit den 1. Platz verdient."

Die Kunstkreisvorsitzende Monika Gorbuschin freute sich über die Resonanz auf den Wettbewerb und ermunterte die jungen Künstler, weiter am Ball zu bleiben. "Seit Bestehen des Wettbewerbs liegt die Teilnehmerzahl konstant bei etwa 20 Kindern und Jugendlichen", sagte sie.

Verliehen wird die Auszeichnung seit 2010. Anfangs wurde der Jugendkunstpreis zusammen mit dem Kunstpreis Laatzen verliehen. "Dabei ging er jedoch ein bisschen unter", sagt Gorbuschin. Daher wird er seit 2013 eigenständig ausgerichtet.

Fotostrecke Laatzen: Gewinnerbilder zeigen Fische und den Krieg

Von Stephanie Zerm

Johannes Dorndorf 21.10.2017
Johannes Dorndorf 21.10.2017