Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Naturschutzbund feiert Storchenfest
Umland Laatzen Nachrichten Naturschutzbund feiert Storchenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.05.2018
Das Grasdorfer Storchenpaar Frieda und Rolf zieht in diesem Jahr fünf Küken groß. Quelle: Hans-Jürgen Körber
Anzeige
Grasdorf

Beim traditionellen Storchenfest des Naturschutzbundes (Nabu) Laatzen dürfte es am nächsten Wochenende viel Diskussionsstoff geben: Im Grasdorfer Nest, zu dem es während des Festes Führungen geben wird, ziehen die Eltern Frieda und Rolf die ungewöhnlich große Zahl von fünf Küken auf, während es in Alt-Laatzen keinen Nachwuchs gibt – die Jungtiere waren vor kurzem verstorben. Nachwuchs ist zwar auch in Gleidingen ausgeblieben, aber dort ist man froh, dass sich auf dem Schornstein einer früheren Gärtnerei zwischen der Hildesheimer und der Nordstraße erstmals seit Jahrzehnten wieder ein Storchenpaar niedergelassen und ein Nest gebaut hat.

Doch beim Storchenfest geht es nicht nur um die Adebare. Die Ausstellung in der Alten Feuerwache an der Ohestraße informiert über die Geschichte der Leineaue und ihre Bedeutung für die Natur. Dazu gehört auch der seit einigen Jahren hier wieder heimische Biber, dessen Baukünste in einem Bibermobil demonstriert werden. Seine für Feinde nur schwer einnehmbaren Burgen mit einem unterhalb des Wasserspiegels gelegenen Eingang werden ebenfalls dargestellt. Bei gutem Wetter rechnen die Naturfreunde mit mehreren hundert Besuchern.

Anzeige

Das Storchenfest der Laatzener Naturschutzbunds an der Alten Feuerwache, Ohestraße 14, findet am Sonntag, 3. Juni, von 11 bis 18 Uhr statt. Neben Informationen wird auch Ess- und Trinkbares angeboten. Unter anderem gibt es Gegrilltes, Kaffee und Kuchen, Waffeln, Obst und Getränke.

Von Thomas Böger