Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Notfalldosen soll's bald auch in Apotheken geben
Umland Laatzen Nachrichten Notfalldosen soll's bald auch in Apotheken geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.11.2017
Ein einfaches, aber effektives Hilfsmittel: Klaus-Dieter Meyer (links) und Fred Warnke präsentieren die Notfalldose. Quelle: Ralf Schunk
Anzeige
Laatzen

Das einfache aber überaus effektive Hilfsmittel, so die Hoffnung von Klaus-Dieter Meyer und Fred Warnke vom Seniorenbeirat, soll in Zukunft verstärkt vor allem über Apotheken, aber auch über Hausärzte seinen Weg in die Haushalte finden. „Das Prinzip, Rettungskräften mittels der an einem festen Ort im Haushalt auffindbaren Notfalldose im Notfall die wesentlichen Informationen über Krankheiten, Arzneitherapien oder auch Allergien an die Hand zu geben", sagt Warnke, „wird von vielen Seiten gelobt". Auf der anderen Seite habe man festgestellt, dass die Notfalldose vielen Rettungskräften, aber eben auch Apothekern und Hausärzten noch gar nicht bekannt ist.

Um dies zu ändern, führt der Seniorenbeirat am Donnerstag, 23. November, in Kooperation mit der Stadtfeuerwehr Laatzen eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Sinn und Zweck der Notfalldose" durch. Dazu eingeladen wurden zahlreiche Verbände wie das DRK, die Johanniter, die Malteser und auch der ASB. „Es geht uns darum", sagt Meyer, „den in diesen Verbänden organisierten Rettungskräften die Bedeutung der Notfalldose nahe zu bringen." Gleichzeitig wolle man mit der Veranstaltung Apotheker und Hausärzte erreichen und diese dazu bewegen, die Idee weiter zu tragen und so für deren weitere Verbreitung zu sorgen. Erste positive Rückmeldungen haben Meyer und Warnke bereits erhalten. Nun hoffen sie, am 23. November, möglichst viele weitere Apotheker und Hausärzte für ihr Anliegen zu gewinnen.

Anzeige

Der Seniorenbeirat selbst wird die Notfalldose künftig nicht mehr vertreiben. „Wir möchte mit dieser Veranstaltung Impulse setzen, dass andere diese Aufgabe übernehmen", sagt Warnke. Für Hilfestellungen beim Ausfüllen des in der Dose befindlichen Notfall-Infoblattes stehe der Seniorenbeirat jedoch auch weiterhin zur Verfügung.

Apotheker und Ärzte, die sich im Rahmen der am 23. November ab 18 Uhr in der Feuerwache am St.-Florian-Weg stattfindenden Veranstaltung über die Notfalldose informieren möchten, werden gebeten, sich bei Fred Warnke, Telefon (0511) 82 76 32, oder Klaus-Dieter Meyer, Telefon (0 51 02) 16 36, anzumelden.

Von Ralf Schunk

Anzeige