Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei sucht Einbrecher mit Hunden und Hubschrauber
Umland Laatzen Nachrichten Polizei sucht Einbrecher mit Hunden und Hubschrauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 29.01.2017
Symbolbild.
Symbolbild. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Laatzen

Die Polizei hat am Freitagabend einen 24-Jährigen festgenommen, der verdächtigt wird, mit zwei unbekannten Komplizen versucht zu haben, in ein Reihenendhaus am Kandisweg (Rethen) einzubrechen.

Dabei beobachtete ihn ein 42-Jähriger, der gerade mit seinem Hund unterwegs war. Er hatte so gesehen, wie der 24-Jährige mit einer Brechstange an der Terrassentür des Hauses hebelte. Daraufhin verständigte er die Polizei. Daraufhin flohen die drei mutmaßlichen Täter auf Fahrrädern in unterschiedliche Richtungen. 

Während der Zeuge daraufhin in sein Auto stieg und die Verfolgung eines der Tatverdächtigen entlang der Hildesheimer Straße in Richtung Gleidingen aufnahm, informierte er die Polizei. Den Verdächtigen verlor er daraufhin aus den Augen. 

Da der in Hannover stationierte Polizeihubschrauber gerade in Oldenburg im Einsatz war, forderten die Beamten den Hubschrauber der Bundespolizei aus Gifhorn an. Zusammen mit Spürhunden und weiteren Beamten am Boden und den Einsatz einer Wärmebildkamera gelang es, den Mann wenig später festzunehmen.

Bei einer ersten Untersuchung entdeckten die Polizisten bei dem Mann Schmuckstücke. Diese hatte er offenbar zuvor bei einem oder mehreren Einbrüchen gestohlen. Die Ermittlungen dazu laufen noch. 

Der 24-Jährige wurde am Sonnabend dem Haftrichter vorgeführt – dieser schickte ihn in Untersuchungshaft.

Da die beiden Komplizen des Festgenommenen weiterhin flüchtig sind, werden Zeugen, die am Freitagabend ebenfalls verdächtige Beobachtungen im Bereich Kandisweg bzw. der näheren Umgebung gemacht haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-2717 mit der Polizeiinspektion Ost in Verbindung zu setzen. 

frs/ewo/r.

Johannes Dorndorf 27.01.2017
Johannes Dorndorf 27.01.2017