Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stromausfall legt Teile Laatzens lahm
Umland Laatzen Nachrichten Stromausfall legt Teile Laatzens lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 16.10.2014
Von Astrid Köhler
Der Stromausfall in Laatzen-Mitte, wo rund um die Albert-Schweitzer-Straße und das Leine-Center rund 1300 Kunden betroffen waren, dauerte am Mittwochabend zwischen 30 und 74 Minuten.
Der Stromausfall in Laatzen-Mitte, wo rund um die Albert-Schweitzer-Straße und das Leine-Center rund 1300 Kunden betroffen waren, dauerte am Mittwochabend zwischen 30 und 74 Minuten. Quelle: Astrid Köhler
Anzeige
Laatzen

Nach Angaben des Energieversorgers enercity waren allein in Laatzen-Mitte rund 1300 Kunden betroffen, auch das Leine-Center und die Deutsche Rentenversicherung sowie Ampeln und Straßenlaternen. In Ingeln-Oesselse und Rethen waren etwa 3600 weitere Kunden von der Stromversorgung abgeschnitten.

Ursächlich für den Ausfall soll ein defektes, großes Versorgungskabel an der Hildesheimer Straße in Rethen gewesen sein, teilte Unternehmenssprecherin Bianca Bartels mit. Als dies ausfiel, habe es eine starke Spannungsschwankung im Netz gegeben, die wiederum den Ausfall in Laatzen-Mitte nach sich zog. Die Techniker hätten sofort mit Hochdruck daran gearbeitet, um die Versorgung wieder herzustellen, sagte Bartels. „Die ersten konnten nach 30 Minuten wieder versorgt werden, kleinere Teile erst nach 74 Minuten.“

Im Leine-Center seien die Rolltreppen in der Ladenpassage stehen geblieben, der Strom in den Shops sei ausgefallen, sagte der Technische Leiter Dieter Schäfer. Nach zehn Minuten lief es wieder. Das Center verfügt über ein eigenes Notstromaggregat und zwei separate Ringleitungen und kann Stromausfälle daher verhältnismäßig gut auffangen.

Anders war es in der Igel-Apotheke, wo der Strom kurz vor Ladenschluss ausfiel. „Wir saßen im Dunkeln und konnte unsere elektrische Tür nicht mehr schließen“, sagte Apothekerin Viktoria Bertram. Sehr schnell sei ein Enercity-Techniker gekommen und habe an den Schaltkästen der Albert-Schweitzer-Straße gearbeitet. Nach etwa einer Stunde war der Strom wieder da, die Tür ging zu und die Apotheke konnte schließen.

Die Laatzener Polizei verzeichnete viele Anrufe von Bürgern, die den Ausfall melden oder sich nach der Ursache erkundigen wollten. Ansonsten blieb es ruhig.

Bei der Deutschen Rentenversicherung waren zu dieser Zeit nahezu alle Mitarbeiter zu Hause. Nur zwei mussten einrücken: die Techniker. Denn nach einem Stromausfall müssen alle technischen Anlagen, Pumpen und Heizungen zurückgestellt werden. Der Einsatz für die Techniker dauerte zwei Stunden.

Astrid Köhler 16.10.2014
Daniel Junker 15.10.2014