Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Tafel: Helfer besuchen zwei Kinderheime
Umland Laatzen Nachrichten Tafel: Helfer besuchen zwei Kinderheime
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 17.12.2009

Die zündende Idee für die Heiligabendaktion hatte André Buksch, Marktleiter des Grasdorfer Supermarkts Markant. Alle Süßigkeiten, die bis zum 24. Dezember, 14 Uhr, nicht verkauft werden, sollten an Kinder verteilt werden, schlug er Dietmar Plömer, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Laatzener Tafel vor.

Der 63-jährige ehemalige Unternehmensberater war von der Idee sofort angetan und beriet sich mit seiner Frau Kornelia. Sie arbeitet im Secondhandladen der Leine-Volkshochschule und gibt dort Kleidung an Bedürftige ab. „Unsere Kinder sind groß, einen Weihnachtsbaum haben wir eh nicht“, habe seine Frau gesagt. So beschloss das Paar, an Heiligabend Gutes zu tun, die Waren abzuholen und in zwei Kinderheime zu bringen.

Auf die Döhrener Adresse kamen Plömers, weil ihr 16-jähriger Sohn einst mit einem Jungen der katholischen St.-Bernward-Einrichtung zur Schule gegangen ist. Den Kontakt mit Barbaras Baby- und Kleinkindhaus vermittelte Heinrich Bertram junior, Chef der gleichnamigen Bäckerei aus Ingeln-Oesselse, die ebenfalls Ware für die Bescherungsaktion beisteuert.

Weitere Unterstützer der Aktion fand das Ehepaar mit der Grasdorfer Fleischerei Lerchenberger, die Würstchen spenden will, und der Rewe-Filiale in Wettbergen.

Einem Fahrer der Laatzener Tafel, Tim Versümer, kommt an Heiligabend die wichtige Aufgabe zuteil, den Weihnachtsmann zu mimen. „Ich mache das zum ersten Mal, aber ich kriege das schon hin“, sagte Versümer. In Ingeln-Oesselse und Döhren wird er am Nachmittag des 24. Dezember jeweils etwa 20 Kinder bescheren.

von Astrid Köhler