Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zehn Meter hoher Baum stürzt auf Autos
Umland Laatzen Nachrichten Zehn Meter hoher Baum stürzt auf Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 29.10.2017
Von Andreas Zimmer
Der Sturm hat den Baum umstürzen lassen. Quelle: Feuerwehr (Senft)
Laatzen-Mitte

Die Freiwillige Feuerwehr Laatzen ist am Sonntag gegen 7.10 Uhr an den Ginsterweg in der Nähe der Albert-Einstein-Schule gerufen worden. „Die Pkw waren unter dem Gestrüpp kaum zu finden“, erläuterte Feuerwehrsprecher Gerald Senft. „Den Stamm des Baumes fing ein Parkplatz-Verkehrsschild auf.“ So lagen auf den Dächern der Wagen nur kleine Äste und Zweige. Bei einem Auto war der rechte Außenspiegel abgebrochen. „Nach wenigen Minuten kam der Besitzer des mittleren Wagens vorbei. Er fuhr diesen schnell noch aus dem Gefahrenbereich“, teilte Senft mit.

Mit einer Kettensäge entfernte ein Feuerwehrmann die Äste, um den Stamm frei zu legen. Gegen 8 Uhr wurde der Stamm Senft zufolge in einer Schlinge befestigt, mit der Drehleiter leicht angehoben und anschließend in kleine Stücke geteilt. Die Reste des etwa zehn Meter hohen Baumes legten die Helfer auf dem Grundstück eines Mehrfamilienhauses ab.

Die Ortsfeuerwehr Laatzen war mit zwölf Mitgliedern und zwei Fahrzeugen bis gegen 8.30 Uhr im Einsatz. Auch die Polizei war am Ginsterweg.

Fotostrecke Laatzen: Zehn Meter hoher Baum stürzt auf Autos

Ein angebranntes Essen ist am Sonnabend die Ursache für einen Feuerwehreinsatz in Rethen gewesen. Aus den Fenstern im ersten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses an der Pattenser Straße quoll Rauch aus einer Wohnung. Dort piepte auch ein Rauchmelder. Verletzt wurde niemand.

Andreas Zimmer 29.10.2017

Victor's Residenz Margarethenhof testet ein neuartiges Computerspielsystem: Vier Wochen lang können die Bewohner das speziell für Senioren entwickelte Gerät ausprobieren, das seit Mittwoch im Foyer der Einrichtung steht. Das System soll Spaß bereiten und gleichzeitig zur Therapie beitragen.

30.10.2017

Mit 45 kreativen Projekten hat sich Laatzen bislang am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ beteiligt. 29 davon werden derzeit im Leine-Center vorgestellt - vom Flüchtlingsradio bis zum Filmclip. Entstanden ist dabei auch ein Rap-Song über Laatzen.

30.10.2017