Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Näher gesucht: Stadt will Helfer mit Masken ausstatten
Umland Laatzen

Näher gesucht: Stadt Laatzen will Helfer mit Masken ausstatten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 05.04.2020
Der Bedarf an Mund-und-Nase-Masken ist nach wie vor hoch. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Laatzen

Viele freiwillige Helfer sind derzeit im Laatzener Stadtgebiet unterwegs, um andere zu unterstützen. Dabei setzen sie sich einem erhöhten Risiko aus, am Coronavirus zu erkranken – oder jemanden anzustecken. Für all diese Menschen ist das Seniorenbüro der Stadt nun auf der Suche nach Mund-und-Nase-Masken.

Gefragt sind neben fertigen Masken auch Sachspenden: kochfeste und luftdurchlässige Baumwolle, Gummibänder und Garn. Näher und Näherinnen können die Materialien im Stadthaus abholen und diese dann verarbeiten. Fertige Masken können werktags von 10 bis 12 Uhr im Stadthaus abgegeben werden.

Anzeige

In einigen Ortsteilen werden bereits Masken genäht. Das Brautmodegeschäft Das Süß von Dominique Watral in Rethen spendet die fertigen Masken den freiwilligen Helfern des Vereins Rethen Rockt. In Alt-Laatzen hat die Immanuel-Kirchengemeinde einen Aufruf gestartet. Pastor Matthias Freytag berichtet, dass viele diesem nachgekommen seien – allein in der ersten Woche seien 178 Masken eingegangen. Es bestehe aber auch weiterhin Bedarf.

Hier gibt es Nähanleitungen

Interessierte können sich eine Anleitung zum Nähen der Masken online durchlesen: auf www.kurzwarenkatze.de/wp/mundschutz-naehen-anleitung/ und www.essen.de/gesundheit/coronavirus_6.de.html

Bei weiteren Fragen steht das Bürgerbüro unter Telefon (0511) 82054444 montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Von Janna Silinger

Anzeige