Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Rumpel-Radweg wird frühestens 2020 erneuert
Umland Laatzen Rumpel-Radweg wird frühestens 2020 erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 02.09.2018
Der Fahrradweg zwischen Rethen und Gleidingen ist eine holprige Strecke - insbesondere nach den jüngsten Leitungsarbeiten durch Enercity. Neu gemacht werden soll der Abschnitt nicht vor 2020. Quelle: Dorndorf
Rethen/Gleidingen

Der Fahrradweg entlang der Hildesheimer Straße zwischen Rethen und Gleidingen gehört zu den holprigsten Strecken im Stadtgebiet. Seit Jahren bemängeln Radfahrer den Zustand der schmalen Piste, die nach Leitungsarbeiten durch den Energieversorger Enercity in jüngster Zeit nicht besser geworden sind. Gerade der Abschnitt kurz vor Gleidingen ist seitdem kaum mehr zumutbar.

Die Stadtverwaltung hat die Mängel schon wiederholt eingeräumt, kann aber zumindest zeitnah keine Besserung versprechen: „Das liegt uns auch auf dem Magen“, bekannte jetzt Bau-Fachbereichsleiter Jürgen Pagels im Gleidinger Ortsrat. Allerdings habe die Stadt kaum eine andere Wahl, als die geplanten Arbeiten für den Hochbahnsteig am Rethener Galgenbergweg abzuwarten. „Wenn der Hochbahnsteig neu gebaut wird, wird der Radweg neu angelegt“, sagte Pagels. „Vorher wäre das rausgeschmissenes Geld.“ So besteht zumindest für die Zukunft Hoffnung für Fahrradpendler: 2020 soll nach Angaben der Infrastrukturgesellschaft der Region (Infra) mit dem Bau des Hochbahnsteigs begonnen werden. Bis dahin heißt es: Gut festhalten und weiterrumpeln.

Von Johannes Dorndorf

Zahlreiche Gäste haben das Stadtteilfest in Laatzen-Mitte besucht. Wie jedes Jahr stand es unter dem Motto der Integration. Ein 42-jähriger Syrer berichtete von seinem Leben in Deutschland.

02.09.2018

Die Show Dance Majoretten Ingeln-Oesselse haben ihr zehnjähriges Bestehen mit zahlreichen Gästen gefeiert. Dabei traten die Tänzerinnen auch selbst auf.

02.09.2018

Ein Großteil der Autofahrer fährt viel zu schnell durch die Lehrter Straße in Rethen – obwohl hier eigentlich Schritttempo gilt. Die Verwaltung prüft nun, wie der Verkehr beruhigt werden kann.

02.09.2018