Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen TfN zeigt Musicalsatire „The Producers“ von Mel Brooks
Umland Laatzen

Stadttheater Hildesheim: TfN zeigt Musicalsatire „The Producers“ von Mel Brooks

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:29 02.02.2020
Mel Brooks' Kömödie „The Producers“ feiert am 1. Februar beim TfN Premiere. Quelle: Ludwig Olah
Anzeige
Hildesheim

Er ist bekannt für seine filmischen Parodien auf Werke wie Star Wars, Robin Hood oder Frankenstein. Nun ist eine Musicalsatire des heute 93-jährigen Mel Brooks im Stadttheater Hildesheim zu sehen. „The Producers heißt das Stück, in dem der amerikanische Komiker, Schauspieler, Regisseur und Theaterproduzent das Showbusiness und sein Umfeld aufs Korn nimmt.

Die Handlung der Satire, die das Theater für Niedersachsen (TfN) ab Sonnabend, 1. Februar, auf die Bühne bringt, dreht sich um den Produzenten Max Bialystock. Er steht vor dem finanziellen Ruin und plant deshalb mit dem Buchhalter Leo Bloom den größten Broadway-Flop aller Zeiten. Die Idee: Max will seine Mäzeninnen um Vorfinanzierung für seine neue Broadwayshow bitten. Gleich die erste Vorstellung soll die schlechteste werden, die der Broadway jemals gesehen hat – und damit auch die letzte bleiben.

Direkt nach der Aufführung wollen Max und Leo mit den Abendeinnahmen nach Brasilien durchbrennen. Doch am Premierenabend stellt sich heraus, dass die beiden Halunken ihr Publikum völlig falsch eingeschätzt haben. Die Besucher halten das, was sie zu sehen bekommen, schlichtweg für genial. Der Abend wird ein durchschlagender Erfolg, und sogar der kuriose Song „Springtime for Hitler“ wird euphorisch gefeiert. Somit haben Max und Leo ein Problem.

Musical erhält zwölf Tony Awards

Mel Brooks hatte „The Producers“ bereits 1968 als Filmkomödie herausgebracht. In der Kategorie „Bestes Originaldrehbuch“ wurde der Film, der in Deutschland unter dem Titel „Frühling für Hitler“ zu sehen war, mit einem Oscar ausgezeichnet. Für das 2001 uraufgeführte, auf dem Spielfilm basierende Broadway-Musical schrieb Mel Brooks ebenfalls das Buch, zudem kommen auch die Musik und die Gesangstexte aus seiner Feder. Im gleichen Jahr wurde das Stück mit zwölf Tony Awards ausgezeichnet. Das Werk übertraf damit den seit 1964 bestehenden Rekord von „Hello, Dolly!“ Dementsprechend kündigt das TfN ein Musical mit „hinreißender Situationskomik, großen Tanznummern und sinfonischem Broadwaysound“ an.

Karten im Vorverkauf

Die Premiere im Großen Haus des Stadttheaters Hildesheim beginnt am Sonnabend, 1. Februar, um 19 Uhr. Bis Juli gibt es noch zehn weitere Vorstellungen, darunter an den Montagen, 3., 24. Februar und 2. März. Beginn im Stadttheater ist jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 12 bis 36 Euro, ermäßigt ab 9 Euro, bei der HAZ/NP-Geschäftsstelle an der Albert-Schweitzer-Straße 1 in Laatzen-Mitte, beim TfN-Servicecenter an der Theaterstraße 6 in Hildesheim, unter Telefon (05121) 1693-1693 sowie im Internet auf der Seite tfn-online.de.

Lesen Sie auch

Das sind die wichtigsten Veranstaltungen 2020 in Laatzen

Von Daniel Junker

In der Feldmark von Ingeln-Oesselse sollen bis Ende Februar drei Feldhecken um bis zu ein Drittel zurückgeschnitten werden: um die Wege freizuhalten. Die Untere Naturschutzbehörde, die bei der Stadt Laatzen angesiedelt ist, hat die von Landwirten gewünschte und geplante Maßnahme bereits genehmigt.

27.01.2020

Die Masche war denkbar einfach: Eine Diebesbande schaffte in Baumärkten tagsüber heimlich Mähroboter in die Außenanlagen – und hievten diese dann nachts über den Zaun. Zwei Männer wurden bereits verurteilt, ein dritter blieb jetzt aus Mangel an Beweisen von einer Haftstrafe verschont.

27.01.2020

Die Filiale des Depot-Einrichtungsshops im Laatzener Leine-Center schließt demnächst. Letzter Verkaufstag ist am 14. März, auf Produkte gibt es bis zu 50 Prozent Rabatt. Wer in die Räume im Obergeschoss einzieht, ist noch unklar.

27.01.2020