Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen TfN gastiert mit „Jugend ohne Gott“ in der Region
Umland Laatzen

TfN gastiert mit „Jugend ohne Gott“ in der Region

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 21.10.2019
Im Oktober führt das TfN die Neuinszenierung des Stücks „Jugend ohne Gott“ zunächst in Langenhagen auf. Im Jahr 2020 folgen Vorstellungen in Wunstorf, Garbsen und Burgdorf. Quelle: foto: T.Behind-Photographics,Tim Muell
Langenhagen

Das Theater für Niedersachsen (TfN) geht mit seinem Stück „Jugend ohne Gott“ in der Region Hannover auf Tournee. Ende Oktober ist das Schauspiel nach Ödön von Horváth (1901–1938) zunächst im Theatersaal in Langenhagen zu sehen. Im nächsten Jahr stehen dann weitere Aufführungen in Wunstorf, Garbsen und Burgdorf auf dem Plan. Für das TfN hat Regisseurin Alice Asper die historische Romanvorlage neu dramatisiert und die Handlung in eine nahe Zukunft verlegt. Die Geschichte dreht sich nun um eine Gesellschaft, die sich nach einem globalen Wirtschaftskollaps neu aufstellt. Im Originalwerk hatte Horváth seine Erfahrungen mit dem erstarkenden Totalitarismus in Deutschland verarbeitet.

Die TfN-Version der Regisseurin Alice Asper lehnt sich eng an den Roman an. Die Handlung spielt aber in einer Zukunft, in dem Wohlstand und soziale Sicherungen weggebrochen sind. Bei einer Klassenfahrt werden Schüler in einem paramilitärischen Trainingscamp zu einem gnadenlosen Konkurrenzkampf erzogen. Schließlich geschieht ein Mord. Wie sich herausstellt, haben die Jugendlichen die Regeln des neuen Systems schnell verinnerlicht. Dem Lehrer der Gruppe werden die Regeln hingegen immer fremder. Bei der Fahrt riskiert er nicht nur seinen Job, sondern auch sein Leben.

In Deutschland verboten

Der Autor des Originalromans, Ödön von Horváth, starb im Sommer 1938 im Alter von 37 Jahren. Er wurde in der Nähe der Pariser Champs-Élysées von einem herabfallenden Ast erschlagen. Horváth kam von einem Gespräch mit dem Filmproduzenten Robert Siodmak, der das Stück verfilmen wollte. „Jugend ohne Gott“ war im Herbst 1937 in einem Amsterdamer Exilverlag erschienen und in Deutschland verboten. In seinem Roman hatte Horváth seine Erfahrungen mit dem erstarkenden Totalitarismus in Deutschland verarbeitet.

Am Mittwoch, 30. Oktober, ist „Jugend ohne Gott“ im Theatersaal in Langenhagen, Rathenaustraße 14, zu sehen. Karten gibt es zum Preis von 11 bis 28 Euro, ermäßigt ab 6,50 Euro, bei der HAZ/NP-Geschäftsstelle an der Albert-Schweitzer-Straße 1 in Laatzen, beim TfN-Servicecenter, Theaterstraße 6, in Hildesheim und unter Telefon (0 51 21) 16 93 16 93.

Am Dienstag, 21. Januar 2020, wird das Stück ab 20 Uhr im Stadttheater Wunstorf an der Südstraße 8 aufgeführt. Karten gibt es beim Kulturring Wunstorf, Wasserzucht 1, Telefon (0 50 31) 23 31, sowie beim Verkehrsamt, Meerstraße 2, Telefon (0 50 33) 95 01 04.

Drei Tage später steht am Freitag, 24. Januar 2020, eine Aufführung im Theater am Berliner Ring in Burgdorf auf dem Spielplan. Die Karten für diese Vorstellung, die ebenfalls um 20 Uhr beginnt, sind bei Bleich Drucken und Stempeln an der Braunschweiger Straße 2, Telefon (0 51 36) 18 62, erhältlich.

Am Sonnabend, 14. März 2020, gastiert das TfN im Forum der IGS Garbsen an der Meyenfelder Straße 8. Beginn ist hier bereits um 19 Uhr. Karten gibt es beim Kulturbüro im Garbsener Rathaus am Rathausplatz 1, Telefon (0 51 31) 70 76 50.

Weitere Informationen zu den Spielorten und zum Kartenvorverkauf finden Sie im Internet auf der Seite tfn-online.de.

Von Daniel Junker

Schon anderthalb Jahre wohnt niemand mehr in der Flüchtlingsunterkunft an der Rotdornallee in Ingeln-Oesselse. Gleichwohl überweist die Stadt dem Vermieter jeden Monat 3900 Euro Miete und Nebenkosten. Den Vorwurf der Verschwendung weist die Verwaltung zurück: Die Renovierung und Umnutzung des Gebäudes habe viel Zeit gekostet, heißt es.

21.10.2019

Mit „Wer war Jesus?“ hat Eckhard Gorka seinen Vortrag überschrieben, den er als Landessuperintendent des Sprengels Hildesheim-Göttingen am Mittwoch, 23. Oktober, in Alt-Laatzen hält. Die Veranstaltung der Immanuelkirchengemeinde und des Christlichen Seniorenbundes beginnt um 15 Uhr im Café Exposé.

21.10.2019

Der Förderverein Park der Sinne lädt zum großen Laternenfest in den Park der Sinne ein. Mit dem Umzug endet zugleich die diesjährige Saison in der Grünanlage.

21.10.2019