Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Laatzen Zweiter Ausbruch seit Februar: Polizei sucht nach Straftäterin aus Laatzen
Umland Laatzen

Zweiter Ausbruch seit Februar: Polizei sucht nach Straftäterin aus Laatzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 02.08.2020
Die 21-jährige wurde zuletzt am späten Sonnabend im Maßregelvollzug Moringen gesehen. Laut Polizei geht von ihr aber keine Gefahr aus. Quelle: Peter Steffen/dpa
Anzeige
Moringen

Eine 21-jährige, verurteilte Straftäterin ist in der Nacht zu Sonntag aus dem Maßregelvollzug in Moringen (Kreis Northeim) ausgebrochen. Nach HAZ-Informationen handelt es sich erneut um Yessica R. aus Laatzen, die im Januar 2016 ihre eigene Mutter umgebracht hatte. Sie war erst im Februar dieses Jahres aus dem Gefängnis geflohen. Die Polizeidirektion Hannover bestätigt den Vorfall auf Anfrage, von der jungen Frau gehe aber keine Gefahr aus.

Laut Behördensprecherin Antje Heilmann wurde die 21-Jährige zuletzt am späten Sonnabend gesehen, am frühen Sonntagmorgen sei ihr Verschwinden bemerkt worden. „Zu den Umständen ihrer Flucht können wir keine Angaben machen“, sagt Heilmann weiter. Aber: „Von der Frau geht weder eine Eigen- noch eine Fremdgefährdung aus.“ Aus Ermittlungsgründen macht die Sprecherin zurzeit keine Angaben darüber, wo sich R. aufhalten könnte.

Anzeige

Zweite Flucht innerhalb eines halben Jahres

Die 21-Jährige war erst Ende Februar aus dem Maßregelvollzug Moringen geflohen. Die Polizei nahm R. eine Woche später im selben Ort widerstandslos fest und brachte sie zurück. Wieso die Laatzenerin innerhalb eines halben Jahres erneut aus dem psychiatrischen Gefängniskrankenhaus ausbrechen konnte, ist offen. „Das wird jetzt intensiv untersucht und wir werden den Fall aufarbeiten“, sagt Oliver Grimm, Sprecher des zuständigen Landessozialministeriums, auf HAZ-Anfrage. Nach ihrer ersten Flucht kam die 21-Jährige vorübergehend in einen besonders gesicherten Bereich, mittlerweile lebte sie aber wieder im normalen Abschnitt des Krankenhauses.

Die geistig behinderte Yessica R. hatte im Alter von 17 Jahren am 5. Januar 2016 ihre eigene Mutter mit einem Schwert erstochen. Der 64-jährige Lebensgefährte hatte das Opfer am nächsten Morgen tot in der gemeinsamen Wohnung am Händelweg in Laatzen entdeckt. Nach ihrer Festnahme ordnete das Landgericht Hannover im späteren Prozess R.s Unterbringung in Moringen an.

Von Peer Hellerling