Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Randalierer zerstören Blitzer an der Bothfelder Straße erneut
Umland Langenhagen

Außer Betrieb: Randalierer zerstören Blitzer an der Bothfelder Straße in Langenhagen erneut

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:46 26.12.2019
„Ganze Arbeit geleistet“: Unbekannte haben den Blitzer an der Bothfelder Straße demoliert. Quelle: Sven Warnecke
Langenhagen

Der einzige stationäre Blitzer in Langenhagen ist erneut demoliert worden. Nach Auskunft von Polizeisprecherin Astrid Körner hatten Unbekannte am ersten Weihnachtsfeiertag den Blitzer in Brand gesteckt. Gegen 0.05 Uhr entdeckte ein Autofahrer das Feuer und alarmierte die Polizei. Streifenbeamte konnten nach ihrem Eintreffen die Flammen mit einem Handfeuerlöscher ersticken. Die ebenfalls alarmierte Langenhagener Ortsfeuerwehr kontrollierte anschließend noch die Einsatzstelle auf Brandnester.

Langenhagener Blitzer galt eigentlich als sicher gegen Vandalismusschäden

Noch ist unklar, wie der eigentlich als vandalismussicher geltende Blitzer in Brand gesetzt werden konnte. Quelle: Sven Warnecke

Mitarbeiter der Stadt sperren Areal ab

Die Polizei sucht nun die Täter. Sie bittet mögliche Augenzeugen, sich unter Telefon 0511 / 1094215 zu melden. Zudem soll ermittelt werden, wie die Geschwindigkeitsmessanlage überhaupt in Brand gesteckt werden konnte. Mitarbeiter der Stadt sicherten noch am ersten Weihnachtsfeiertag das Areal mit Absperrgittern ab. Ob der Blitzer noch in Betrieb ist, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. Die Stadtverwaltung sprach auf Anfrage von einem nicht unerheblichen Schaden im fünfstelligen Bereich. Ob das Gerät repariert werden könne, soll ein Gutachter klären, kündigte Rathaussprecherin Sabine Mossig am Donnerstag an.

Langenhagener Blitzer kostete rund 75.000 Euro

Seit Dezember 2013 steht der erste – und bisher auch einzige – stationäre Blitzer in Langenhagen. Jeder Fahrer, der auf der Bothfelder Straße Richtung Osten mit mehr als 50 Kilometern pro Stunde unterwegs ist, wird zur Kasse gebeten. Die Stadt hatte sich das Gerät rund 75.000 Euro kosten lassen. Inzwischen kamen aber auch mehrere Rechnungen für notwendige Reparaturen hinzu. Und das, obwohl der ehemalige Bürgermeister Friedhelm Fischer den Blitzer einst als sicher vor Vandalismus beworben hatte. Doch das ist nicht wirklich so zutreffend, wie Randalierer immer wieder bewiesen hatten.

Lesen Sie auch

Von Sven Warnecke

In der vierten Etage des Rathauses Langenhagen ist nun die neue Anlaufstelle für die Bereiche Ehrenamt und Integration eingerichtet. Dort sind jetzt die Freiwilligenagentur, die Integrationsstelle und die ehrenamtliche Formularlotsin zu finden.

26.12.2019

Die Engelbosteler verstehen die Welt nicht mehr: Seit dem Fahrplanwechsel sind Haltestellen und Fahrten Richtung Hannover weggefallen. In einer Online-Petition machen sich die Betroffenen Luft. Die Region Hannover hält dagegen, schließt aber Nachbesserungen nicht aus.

26.12.2019

Zwei Auslieferungsfahrer haben ihrem Arbeitgeber aus Langenhagen monatelang einen Teil der Ladung gestohlen. Nun hat die Polizei die Männer in Barsinghausen und Hannover-Mühlenberg vorläufig festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen stellten die Ermittler reichlich Beute sicher.

25.12.2019