Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen BON-HA: Nachtfluggegner informieren über Sachstand
Umland Langenhagen

Isernhagen: BON-HA: Nachtfluggegner informieren über Sachstand

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 08.10.2019
Die Initiative BON-HA wendet sich gegen die Nachtflüge am Flughafen Langenhagen. Quelle: Symbolbild (Julian Stratenschulte/dpa)
Isernhagen

Die Initiative Besser ohne Nachtflug – Hannover Airport (BON-HA) lädt für Freitag, 18. Oktober, zu einer Informationsveranstaltung nach Altwarmbüchen ein. Ab 18.30 Uhr wollen die Organisatoren dann im Restaurant Amadeus, Graugansweg 21–22, über ihre Arbeit der vergangenen Monate, den derzeitigen Sachstand im Wirtschaftsministerium und bei den betroffenen Kommunen sowie eine eventuelle Klagemöglichkeit berichten. Die Einladung richtet sich an Spender und Unterstützer, aber auch alle anderen am Thema Fluglärm Interessierten.

BON-HA vereint Nachtfluggegner

In der Initiative BON-HA haben sich Fluglärmgegner aus Isernhagen, Langenhagen, Garbsen und Burgdorf zusammengefunden. Sie sammeln Geld, um juristisch gegen die Nachtflüge am Flughafen Langenhagen vorzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fluglärm-Messstationen: In Isernhagen ist es nachts laut

Anwohner wollen gegen Nachtflugregelung am Flughafen klagen

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.bon-ha.de.

Von Frank Walter

Auf dem Betriebshof in Langenhagen endet die Gartensaison. In der Folge bleibt die Grüngutannahme sonnabends geschlossen. Von Montag bis Freitag gelten aber die üblichen Öffnungszeiten.

08.10.2019

Eine 40-jährige Skoda-Autofahrerin hat geistesgegenwärtig reagiert, als ihr Wagen auf der Autobahn 352 Feuer fing. Sie stoppte auf dem Seitenstreifen und brachte ihre beiden Kinder in Sicherheit, ehe sich die Flammen ausbreiteten. Während der Löscharbeiten bildete sich am Montagmittag ein acht Kilometer langer Stau.

07.10.2019

Mindestens zehn Monate lang hatte ein junger Mann Marihuana verkauft. Das Amtsgericht Burgwedel baute ihm nun dennoch eine „goldene Brücke“ – und schickte ihn nicht ins Gefängnis.

07.10.2019