Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Kunstverein lädt ein zur „Freien Bauzeit“
Umland Langenhagen Kunstverein lädt ein zur „Freien Bauzeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 19.07.2018
Für die "Freie Bauzeit" liegt bereits jede Menge Material bereit. Wer möchte, kann aber auch eigene Baustoffe mitbringen. Quelle: Kunstverein Langenhagen
Anzeige
Langenhagen

Nach der Devise „Freiraum für Alle!“ stellt der Kunstverein ab Sonnabend seine Räume und das Außengelände Gestaltungswilligen aller Altersklassen und Kulturen zur Verfügung, um eigene Ideen umsetzen zu können. Aus dem Kunstverein wird ein „fortlaufendes Raumlabor“. Begleitet wird das Projekt von professionellen Künstlern, die den Ort diesmal nicht selbst bespielen, sondern mit den bauwütigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Es wird Raum gegeben zum Austausch von Ideen, zum Diskutieren, Experimentieren, Planen und Bauen, Entspannen und gemeinsamer Brotzeit. Start ist am Sonnabend, 21. Juli, um 17 Uhr. In jeder Woche wird ein anderer Künstler das Projekt begleiten. Für Sonnabend, 18. August, ist von 16 bis 21 Uhr ein Sommerfest geplant.

Baumaterial ist vorhanden oder kann mitgebracht werden

Was bedeutet „Freiraum“ in der heutigen Zeit? Wie können und wollen wir zusammenarbeiten? Was bedeutet Partizipation und Zusammengehörigkeit in einer Gruppe unterschiedlicher Menschen? Mit einfachen Materialien bauen die Teilnehmer in kostenlosen Workshops an einem gemeinsamen Raum. Nach Herzenslust darf gesägt, gehämmert, gebohrt, gebunden, gewebt, genäht und gemalert werden. Baumaterial ist vorhanden oder kann aus eigenen Kellern, Garagen oder auch spontan vom Sperrmüll mitgebracht werden. Parallel hierzu werden in den Kunstvereinsräumen und im Garten Gespräche und Diskussionsrunden organisiert, in denen alle Teilnehmer über Freiräume, Spiel, Partizipation und Interaktion diskutieren können.

Anzeige
Wer möchte, kann sich bis Mitte August im Kunstverein als Künstler versuchen.

Das Projekt greift den pädagogischen Ansatz des italienischen Architekten, Designers und Künstlers Riccardo Dalisi auf, der in den 1970-er Jahren mit seinen Studierenden in einem Neubaugebiet vor Neapel einen kreativen Raum außerhalb der Wände und Zwänge der Institutionen bot und den in Hochhaussiedlungen lebenden Menschen Raum zur eigenen Gestaltung ihrer Lebenswelt ermöglichte. Es sollte keine Hierarchien zwischen Kindern und Erwachsenen oder Laien und Profis geben. In diesem Sinne wird es bei Freiraum für Gedanken und Bauwerke keinen auferlegten Zweck geben außer dem Vergnügen, etwas zu machen und der Möglichkeit, im Prozess Neues zu lernen.

Kunstverein öffnet während des Projektes an jedem Tag

Bis zum Ende des Projekts am Sonntag, 19. August, ist der Kunstverein jeden Tag zwischen 12 und 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kann gebaut, gebastelt, aber auch angeschaut werden. Die "Baustelle" steht allen offen. Die Teilnahme ist kostenlos. Wer möchte, kann spontan vorbeikommen. Eine Anmeldung zur besseren Planung als Einzelperson oder als Gruppe nimmt der Kunstverein per E-Mail unter mertens@kunstverein-langenhagen.de entgegen. Das komplette Programm ist auf der Website unter www.kunstverein-langenhagen.de veröffentlicht.

Von Rebekka Neander

Anzeige