Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen 50 Firmen präsentieren sich beim Berufsfindungsmarkt im Rathaus
Umland Langenhagen 50 Firmen präsentieren sich beim Berufsfindungsmarkt im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 21.03.2019
Im Rathaus Langenhagen nutzen Schüler die Möglichkeit des Berufsfindungsmarkt. Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

Schon wieder sind 18 Monate rum: Der 22. Berufsfindungsmarkt hat am Donnerstag erneut seine Türen geöffnet. Oder besser: das Rathaus. Denn in Ratssaal, Sitzungsräumen, Obergeschoss, Foyer und Innenhof präsentieren sich 50 Unternehmen mit ihren Ständen. Hier können sich Schüler über Ausbildungsplätze, Berufschancen oder auch allgemein über die diversen Firmen informieren.

Im Rathaus Langenhagen nutzen Schüler die Möglichkeit des Berufsfindungsmarkt. Quelle: Stephan Hartung

„Wir freuen uns, dass wir wieder ein solches großes Interesse geweckt haben“, sagt Organisator Jörg Hollemann, während sich die Schülermassen durchs Rathaus schieben. Rund 1600 Anmeldungen lagen vor, außer von Langenhagener Schulen auch aus Garbsen, Wedemark, Burgwedel, Isernhagen und sogar Laatzen. Die Schüler aus dem Umland kamen mit Sonderfahrten per Bus nach Langenhagen. Sie finden im Rathaus einen bunten Branchenmix vor, was Hollemann wichtig ist, sowie eine große Börse mit noch freien Ausbildungsplätzen.

Wer den ersten Tag verpasst hat, erhält am Freitag eine neue Chance: Der Berufsfindungsmarkt hat von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Ansonsten ist Geduld gefragt – bis zur nächsten Veranstaltung im Herbst 2020.

Von Stephan Hartung

Anlieger der Nordbahn des Flughafens in Langenhagen müssen sich auf mehr Flugverkehr einstellen. Wegen notwendiger Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten wird die Südbahn Ende März gesperrt.

24.03.2019

Ohne Führerschein hat sich ein Mann am Mittwoch hinters Steuer seines Autos gesetzt. Polizisten haben ihn in Langenhagen angehalten und dabei festgestellt, dass er auch noch alkoholisiert war.

21.03.2019

An der Elisabethkirche wird derzeit das Gerüst abgebaut. Damit endet eine mehrjährige Sanierung des Gebäudes an der Walsroder Straße. Ab Ende der Woche soll es wieder freien Blick auf das Gemäuer geben.

23.03.2019