Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen AWO feiert gelungene Premiere mit Ferienbetreuung
Umland Langenhagen AWO feiert gelungene Premiere mit Ferienbetreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 23.04.2019
Die Kinder waren mit Spaß bei der Sache.
Die Kinder waren mit Spaß bei der Sache. Quelle: privat/AWO
Anzeige
Kaltenweide

Das war eine gelungene Premiere – und schon jetzt ist eine Wiederholung geplant: Das Kreisjugendwerk der AWO Region Hannover hatte in der ersten Woche der Osterferien auf dem Gelände des Interkulturellen Erlebnisparks (Ikep) eine Betreuung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren angeboten. 16 Teilnehmer nutzten eine Woche lang die zahlreichen Möglichkeiten, die das Areal für Sport und Freizeit bietet.

Egal ob mit dem Scooter auf der Skate-Anlage, mit dem Fußball auf dem Kunstrasenplatz oder dem Backlöffel in der Küche – bei der erstmaligen AWO-Osterferienbetreuung auf dem Ikep in Kaltenweide konnten die Kinder eine Menge verschiedener Angebote wahrnehmen. So haben die Teilnehmer bunte und fantasievolle Armbänder geknüpft, für die Abschlussrunde kleine Leckereien gebacken oder sich beim Fußballgolf oder Bogenschießen ausprobiert – natürlich alles erst nach einer ausgiebigen gemeinsamen Frühstücksrunde. Aber die Ferienaktion war nicht nur auf das Gelände beschränkt. Zu den Highlights zählten auch die beiden Ausflüge in die Wasserwelt Langenhagen oder in den Erlebnis-Zoo Hannover.

Vorbereitungen für nächste Camps laufen

„Durch dieses abwechslungsreiche Programm konnte jeder Teilnehmer sein eigenes Programm für sich zusammenstellen“, sagt Peter Wöbbeking, Projektleiter beim AWO-Kreisjugendwerk. Mit der Anzahl der Teilnehmer war er zufrieden. „Zwölf sollten es mindestens sein, mit 20 hatte ich bei der Premiere auch nicht gerechnet. Solche ein neues Angebot muss sich ja erstmal rumsprechen – auch für uns war das erstmal ein Testballon.“ Und weil der Test positiv verlief, beginnen bei der Arbeiterwohlfahrt schon die Planungen für das nächsten Feriencamp. Das Kreisjugendwerk wird in den Herbstferien vom 7. bis 11. Oktober eine Betreuung anbieten. Erneut für Kinder von sechs bis zwölf Jahren, erneut auf dem Ikep-Gelände – und das alles für 110 Euro inklusive Verpflegung, Eintritte und Angebote.

Für die Ferienbetreuung nimmt die AWO bereits Anmeldungen entgegen. Peter Wöbbeking nimmt diese per E-Mail an pfeifengras76@kjw.de oder unter Telefon (0511) 4383825 entgegen.

Bleibt nur noch die Frage zu klären: Was macht die AWO in den Sommerferien? „Da gibt es kein Angebot in Kaltenweide. Sonst würden wir uns ja selbst Konkurrenz machen“, sagt Wöbbeking. In Schulenburg setzt die AWO ihr traditionelles Camp nahe des Schießsportverein-Geländes fort, diesmal über dreieinhalb Wochen für insgesamt 140 Kinder. Die Kinder werden täglich von 9 bis 16 Uhr betreut.

Von Stephan Hartung