Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Theodor-Heuss-Straße bleibt bis Ende Juni eine Einbahnstraße
Umland Langenhagen

Langenhagen: Bauarbeiten auf der Theodor-Heuss-Straße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:17 11.05.2020
Die Stadt Langenhagen nutzt die bereits eingerichtete Baustelle auf der Theodor-Heuss-Straße, um nun selbst die Fahrbahnrinnen zu sanieren. Quelle: Rebekka Neander
Anzeige
Langenhagen

Auf den letzten Metern wird die Baustelle auf der Theodor-Heuss-Straße noch einmal wachsen. Dafür aber scheint ein Ende der Arbeiten in Sicht. Voraussichtlich bis Ende Juni bleibt die Einbahnstraßenregelung zwischen der Kreuzung Reuterdamm im Norden und der Pferderennbahn im Süden noch bestehen. Hinzu kommen in dieser Woche jedoch Arbeiten der Stadt Langenhagen zwischen der Kreuzung Bothfelder Straße und der Einmündung An der Neuen Bult. Diese Baustellen werden jedoch keine so weitreichenden Folgen haben: Die halbseitigen Sperrungen sind nur nötig, solange tagsüber die Arbeiten laufen. Sobald diese pausierten, so Stadtsprecherin Juliane Stahl, räumten die Bautrupps die Sperrungen an jedem Abend wieder ab.

Stadt saniert nun die Fahrbahnrinnen

An beiden Enden der Theodor-Heuss-Straße saniert die Stadt nun die Fahrbahnrinnen. Am südlichen Ende, auf dem seit einigen Wochen schon der Verkehr nur in Richtung Süden fließen darf, übernimmt die Stadt die bereits eingerichtete Baustelle. Dort hatte bislang das Versorgungsunternehmen Enercity die Trinkwasserleitung erneuert. Deren Baufortschritt, erläutert Stahl, nutze die Stadt jetzt, um unmittelbar mit den eigenen Arbeiten zu beginnen. Zudem könnten einige der Schritte auch parallel erfolgen. Insgesamt könne die Stadt damit die Straße früher wieder freigeben. Bis dahin jedoch bleibt auch den Anwohnern oder den Anliegern der im Sperrbereich liegenden Geschäfte nur die Anfahrt über den Reuterdamm. Das Schwimmband sowie die Pferderennbahn sind während der Bautätigkeit durchgängig aus beiden Richtungen erreichbar.

Anzeige

Zwischen Reuterdamm und Robert-Koch-Straße werden die Rinnen laut Stahl beiderseits der Fahrbahn auf kompletter Länge erneuert. Je nach Baufortschritt starten parallel die Arbeiten zwischen Bothfelder Straße und An der Neuen Bult. Dort ist überwiegend auf der westlichen Seite die Rinne an einigen Stellen sanierungsbedürftig. Diese Bereich sind während der Bautätigkeit nicht befahrbar. Die Absperrungen werden allerdings morgens aufgestellt und nach Arbeitsende wieder zur Seite gestellt.

Lesen Sie auch

Von Rebekka Neander

Anzeige