Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Heute noch bis 16 Uhr: Impfaktion in der Godshorner Kirche
Umland Langenhagen

Langenhagen: Corona-Impfaktion in Godshorner Kirche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 29.12.2021
Die Schlange der Impfwilligen zieht sich durch den Kirchraum in Godshorn.
Die Schlange der Impfwilligen zieht sich durch den Kirchraum in Godshorn. Quelle: Falk Wook
Anzeige
Godshorn

Die Schlange vor der Kirche Zum Guten Hirten in Godshorn freut den Pastor. „Es ist super angelaufen, es ist richtig viel los!“, berichtet Godshorns Gottesdiener Falk Wook am Dienstagvormittag.

Am Dienstag um 10 Uhr hatte die Kirchengemeinde ihr Gotteshaus für ein offenes Weihnachtsimpfen unter Krippe und Weihnachtsbaum geöffnet, da standen die ersten Impfwilligen schon vor der Tür. Geimpft wird noch bis 16 Uhr, auch Kurzentschlossene sind gern gesehen – geimpft wird ausschließlich ohne Termin. Zwei Impfteams der Region stehen bereit, um die Impfwilligen beim Piks vorm Altar schnellstmöglich zu versorgen.

„Kirchengemeinde möchte Beitrag für die Gesundheit leisten“

„In dieser schwierigen Situation der Corona-Pandemie möchte auch die Kirchengemeinde Godshorn ihren Beitrag für die Gesundheit der Menschen leisten“, hatte der Kirchenvorstandsvorsitzende Marko Balkenhol vorab die Initiative begründet. Die Covid-19-Schutzimpfung sei „ein Ausdruck von Solidarität und christlicher Nächstenliebe“. So habe die Landessynode der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Ende November alle Menschen aufgerufen, sich impfen zu lassen.

„Und es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot ausging, sich impfen zu lassen, und ein jeder ging hin“: So etwa könnte laut Pastor Wook eine moderne Version der Weihnachtsgeschichte beginnen. „Und wer kann schon von sich behaupten, zu Weihnachten in einer Kirche unterm Tannenbaum geimpft worden zu sein?“ Kirche impft – das könne für einige Menschen auch ein Zeichen sein, ihre Vorbehalte und Widerstände gegen die einzige Möglichkeit, dem Coronavirus zu begegnen, zu überwinden.

Von Frank Walter