Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Die Mimuse lockt mit drei Veranstaltungen ins daunstärs
Umland Langenhagen Die Mimuse lockt mit drei Veranstaltungen ins daunstärs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 25.03.2019
Die Kabarettisten Adrian Engels und Markus Riedinger hinterfragen die Sinnhaftigkeit Europas. Quelle: Privat
Anzeige
Langenhagen

Adrian Engels und Markus Riedinger stehen am Donnerstag, 28. März, ab 20 Uhr auf der Bühne im Langenhagener daunstärs an der Konrad-Adenauer-Straße 15. Die beiden Kabarettisten präsentieren als Duo Onkel Fisch ihr neues Programm „Europa – und wenn ja, wie viele?“. Der Eintritt kostet 18 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr.

Europa steht im Mittelpunkt des Kabaretts

Zu dem Programm: Europa. Ein Kontinent am Rande des Nervenzusammenbruchs. Zuwanderer und Rausschmeißer. Wer darf bleiben, wer will bleiben und wer kann überhaupt mitmachen? Eine flexible Wertegemeinschaft zwischen Grexit und Brexit, gefangen in einem Strudel aus politischen Eigeninteressen, Bauchgefühl und Vorurteilen. Rechtsruck, linkische Bürokraten und ein Friedensnobelpreis inklusive. Angesichts dieser Problematiken ist es für das Kabarett-Duo Onkel Fisch an der Zeit, Ordnung in das Chaos zu bringen. Dabei stellen sie sich auch die Fragen, wer genau die „Europäer“ sind, ob sich Europa überhaupt lohnt und wie die EU funktioniert – oder eben auch nicht. Engels und Riedinger analysieren, erklären und wundern sich. Sie erzählen, streiten, singen und tanzen sich durch ein satirisches Action-Kabarett, kündigt Mimuse-Macher Franz Gottwald an.

Anzeige
Gleich drei Veranstaltungen locken in dieser Woche in das Langenhagener daunstärs. Quelle: Privat

Blanca Nieves präsentiert „Rosas Negras"

Nur einen Tag später präsentiert Blanca Nieves am 29. März ab 20 Uhr im daunstärs „Rosas Negras Flamenco“. Der Eintritt kostet 18 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Flamenco ist leicht und schwer zugleich, verständlich und rätselhaft, modern und zeitlos, heißt es von Veranstalter Gottwald. „Flamenco berührt durch seine raue Schönheit und begeistert mit seiner rhythmischen Vielfalt“. „Rosas Negras“ erzählt den Kreislauf von Verlust und Sehnsucht, von Schönheit und Schmerz, von Leichtigkeit und Schwermut. Das Programm führt das Publikum dabei durch zahlreiche Variationen des Flamencos und besticht durch seine große Vielfalt. Ausgelassenheit, Dramatik, Eleganz, rhythmische Raffinessen, neue Ideen und einen Hauch von Magie – das alles verspricht „Rosas Negras“.

In Özgür Cebes Brust wohnen zwei Seelen. Quelle: Privat

Özgür Cebe präsentiert „Ghettos Faust“

Özgür Cebe präsentiert dann zum Abschluss der Woche am Sonnabend, 30. März“ mit „Ghettos Faust“ sein neues Programm im Langenhagener daunstärs. Der Eintritt kostet 19 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. In Cebens Brust wohnen zwei Seelen: Die des Jungen aus dem Ghetto und die des Waldorfschülers. In seinem neuen Bühnenprogramm sind sie endlich vereint und zeigen, dass man trotz sprachlicher Missverständnisse Verständnis füreinander haben kann. Ausgebildet in allen Feinheiten der deutschen Sprache stürmt Cebe damit die Bühnen im Land. Der Protagonist ist ein Wandler zwischen den Welten. Er vermittelt. Er übersetzt. Weltfrieden kann es nur geben, wenn der Bildungsbürger die Sprache der Straße versteht, sagt er und setzt dabei auf Aufklärung. Denn Cebe beschäftigt sich mit den dringendsten Themen der Neuzeit: Religion, Rassismus, Aufklärung und Deutschen Schlager. Und er stellt sich die Fragen, ob die Menschen über Diktatoren, Terror und Volksmusik lachen dürfen. „Wir müssen“, fordert er.

Karten gibt es zuzüglich Vorverkaufsgebühr in den HAZ/NP-Geschäftsstellen – etwa im Langenhagener City-Center, Marktplatz 5, sowie im Internet auf www.haz.de/tickets und www.neuepresse.de/tickets. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Von Sven Warnecke