Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Feuerwehr Godshorn ehrt verdiente Mitglieder – und hat genügend Nachwuchs
Umland Langenhagen

Langenhagen: Feuerwehr Godshorn mit guter Nachwuchsarbeit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:06 06.01.2020
Georg Weinbrenner (von links), Manfred Röhrbein und Alfred Bruns blicken auf 140 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit zurück. Sie werden für ihre langjährige Mitgliedschaft von Ortsbrandmeister Karsten Habermann (dahinter links) und Stadtbrandmeister Arne Boy geehrt. Quelle: Stephan Bommert (Feuerwehr)
Anzeige
Godshorn

Die Einsatzbelastung der sechs Langenhagener Ortsfeuerwehren ist mit 658 Alarmierungen pro Jahr immens: Statistisch müssen die Ehrenamtlichen 1,8-mal am Tag ausrücken. Doch um perspektivisch den Brandschutz in der Stadt zu gewährleisten, sind die 357 Aktiven auf Nachwuchs angewiesen.

In Godshorn ist das kein Problem. Das ist jetzt beim Bericht von Ortsbrandmeister Karsten Habermann während der Jahresversammlung deutlich geworden. Denn neben den aktuell 69 Aktiven – darunter neun Frauen – gibt es 24 Mitglieder in der Jugendabteilung. Dort ist mit zehn Mädchen die Geschlechterverteilung fast ausgeglichen. In der Kinderfeuerwehr sind derzeit 15 Mitglieder registriert, drei weitere stehen sogar auf der Warteliste.

Ortsbrandmeister lobt die Jugendarbeit

„An diesem Punkt möchte ich mich ganz besonders bei Jugendwart Tim Bogorell und der Kinderfeuerwehrwartin Sandra Reck und ihren Helferinnen und Helfern bedanken“, betonte Habermann. „Wie wir auch wieder in diesem Jahr sehen, eure Arbeit trägt Früchte.“ Denn erneut seien die Mitgliederzahlen in den Nachwuchsabteilungen gestiegen. „Das ist ein Zeichen für gute Jugendarbeit“, lobte der Ortsbrandmeister. Zudem konnten mit Kimberly Rähr, Max Helfrich, Frederik Langer und Jan-Nicklas Loewer gleich vier Jugendliche in die Einsatzabteilung übernommen werden.

Im vergangenen Jahr rückten die Godshorner Feuerwehrleute zu 136 Einsätzen aus. Darunter waren neben 30 Bränden und 50 sogenannten Hilfeleistungen auch 46 Fehlalarme. Als besondere Einsätze stellte der Ortsbrandmeister die Alarmierung wegen des Unwetters am 16. Oktober sowie zehn Tage später nach der Explosion einer Autowerkstatt an der Berliner Allee mit einem schwer verletzten Arbeiter heraus.

Lesen Sie auch: Arbeiter schwer verletzt: Ursache für Verpuffung steht jetzt fest

Stromkabel fordert die Feuerwehr

Der Fahrer eines Lastwagens hatte im Sommer die Kabelbrücke an der DHL-Baustelle umgefahren. Quelle: Feuerwehr Langenhagen

In Erinnerung sei auch eine technische Hilfeleistung am 24. Juli geblieben, berichtete Habermann. Dabei blockierte eine provisorisch über die Münchner Straße geführte 400-Volt-Stromleitung die Fahrbahn. Ein Lastwagen hatte offenbar die Kabelbrücke umgefahren, der Fahrer war anschließend geflüchtet. Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, ehe sie das 400-Volt-Kabel vom Netz nehmen konnte.

Neubau des Gerätehauses wird vorbereitet

Habermann ging in der Versammlung auch auf den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Hermannsburger Straße ein. „Der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan liegen dem Rat der Stadt Langenhagen zum Beschluss vor“, berichtete er. Der Ortsrat Godshorn hatte diesen zuvor bereits zugestimmt. Alle notwendigen Gutachten seien erstellt worden. „Zum Glück wurden keine seltenen Tiere oder Pflanzen gefunden.“ Im nächsten Schritt müssten noch die Sondierung nach Kampfmitteln sowie eine archäologische Untersuchung des Gebiets folgen, stellte er den Feuerwehrmitgliedern einen in naher Zukunft anstehenden Umzug in Aussicht.

Alfred Bruns und Manfred Röhrbein sind seit 50 Jahren dabei

Neben den aktiven und jugendlichen Mitgliedern gibt es in der Godshorner Feuerwehr 190 Förderer, acht Ehrenmitglieder sowie 20 Mitglieder in der Altersabteilung. Zu Letzteren gehören auch Alfred Bruns und Manfred Röhrbein. Sie wurden nun für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zehn Jahre weniger sind Georg Weinbrenner und Karsten Gantzer dabei. Für 25 Jahre erfuhren Katrin Witte und Kolja Keppler Ehrungen.

Einen besonderen Dank erhielt auch Marcus Bärenwaldt-Rähr, der aus dem Ortskommando ausschied. Zu Feuerwehrfrauen wurden Sandra Reck und Galina Lang befördert, zum Feuerwehrmann Nils Poltorek. Als neues Mitglied begrüßte die Versammlung Ricky Laube.

Lesen Sie auch

Von Sven Warnecke

Sie sind gekommen, um den Segen zu bringen: Die Sternsinger haben am Montagvormittag das Langenhagener Rathaus besucht. Anschließend fuhren die Jungen und Mädchen zum Flughafen.

06.01.2020

Feuerwehrboote ziehen ihre Kreise, Taucher steigen ins Wasser: Bei diesem Aufgebot an Rettern am Hufeisensee in Isernhagen H.B. musste man vom Schlimmsten ausgehen. Tatsächlich handelte es sich aber nur um eine Übung.

06.01.2020

Der Akkordeon-Club Langenhagen tritt in der Wedemark auf. Die Musiker präsentieren in der Kirche St. Michaelis in Bissendorf ihr Können – gemeinsam mit einem neuen Dirigenten.

06.01.2020