Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Flughafen-Prokurist Hesse: Nordbahn wird saniert
Umland Langenhagen

Langenhagen: Flughafen-Prokurist Hesse beantwortet im Wirtschaftsklub Fragen zur Nordbahn-Sanierung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.06.2019
Flughafen-Prokurist Michael Hesse (Mitte) beantwortet als Gastgeber des Businessfrühstücks die Fragen der Moderatoren Stefan Handwerker und Marena Heuer. Quelle: Rebekka Neander
Anzeige
Langenhagen

Zugegeben, Moderator Stefan Handwerker hat gefragt. Was es denn mit der aktuell laufenden Debatte rund um die Nachtflüge auf sich habe? Doch Flughafen-Prokurist Michael Hesse machte als Interviewpartner beim Businessfrühstück des Wirtschaftsklubs seinem Ruf als unterhaltsamer, aber prinzipientreuer Redner alle Ehre. Ja, sagte Hesse als Gastgeber im Bistro Palavrion, es gebe seit 1952 eine Betriebsgenehmigung für den dauerhaften Betrieb des Flughafens, um flugs auf historische Kuriositäten („Ein britischer Colonel hat damals die zwei Seiten unterschrieben“) abzubiegen. Ungefragt schob er ein paar Minuten später hinterher: „17 Millionen Euro hat die Flughafengesellschaft bislang in den passiven Schallschutz der Anlieger gesteckt.“ Thema durch.

Nordbahn wird in zwei Abschnitte grundsaniert und gesperrt

Für jene Anlieger interessanter dürfte indes sein, was Hesse später berichtete: Die Nordbahn wird voraussichtlich 2023 und 2024 in zwei Abschnitten teilerneuert. Dafür wird sie jeweils für mehrere Monate im Frühjahr gesperrt. Die Flughafengesellschaft werde dafür sowie in weitere Projekte nach heutigem Stand insgesamt rund 136 Millionen Euro bis 2024 investieren. „In Teilbereichen der Bahn ist die Gründung aktuell nur rund 80 Zentimeter tief“, ergänzte Hesse auf Nachfrage. Insgesamt aber müsse eine Landebahn dieser Auslegung heute eine Basis von 1,25 Meter haben. „Wenn eine Maschine hier landet, muss die Bahn eine punktuelle Belastung von 70 bis 80 Tonnen aushalten bei einer Landegeschwindigkeit zwischen 250 und 300 Kilometern pro Stunde.“ Ähnliches hatte der Flughafen bereits im vergangenen Jahr für die Südbahn umsetzen müssen. Ausgerechnet in jener Phase brach im vergangenen Sommer hitzebedingt eine Platte der Nordbahn. Durch die zeitgleiche Sperrung der Südbahn musste der Flughafen für zwölf Stunden komplett schließen. „Deshalb wollen wir ganz bewusst die Bauarbeiten nicht in den heißesten Monaten ansetzen“, sagte Hesse. In keinem Fall wolle man einen hitzebedingten Schaden erleben, während nur eine Bahn geöffnet ist.

Anzeige

Dynamisches Wachstum der Branche hält an

Da sich das Flugzeug zum Verkehrsmittel für jedermann entwickelt habe, werde das dynamische Wachstum der Branche anhalten. Langenhagen hatte laut Hesse im vergangenen Jahr mit rund 6,3 Millionen Fluggästen 400.000 mehr, als die Gesellschaft zuvor prognostiziert hatte. Dass sich die Zahl der Flugbewegungen zugleich jedoch eher verhalten entwickelte, führt Hesse auf den Einsatz größerer Maschinen zurück. „Nach dem extremen Sprung im vergangenen Jahr wird es jetzt erst einmal etwas verhaltener zugehen hier“, sagte der Prokurist später. Welche Dimensionen Langenhagen an dieser Stelle bereits hinter sich gebracht hat, hatte Hesse zuvor in seiner Rede einmal mehr mit einem Blick in die Historie veranschaulicht: „Im ersten Jahr nach Betriebseröffnung 1952 gab es hier 50.000 Fluggäste.“

Die Nachtflugdebatte: Mehr zum Thema

Stadt Langenhagen nimmt Land in die Pflicht.

Land will nur lauteste Maschinen verbieten.

Wieviel Schallschutz können Anwohner genießen?

Sinkt die Zahl der Nachtflüge wieder?

Anwohner wollen gegen Nachtflüge klagen?

Von Rebekka Neander