Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Nachruf: Godshorn trauert um Harald Seidensticker
Umland Langenhagen Nachruf: Godshorn trauert um Harald Seidensticker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.02.2019
Im August 2008 feierten Familie und Belegschaft den 70. Geburtstag von Harald Seidensticker (Mitte) in Engelbostel. Quelle: Brunhöber (Archiv)
Godshorn

Manchmal ist das Timing vielleicht einfach nur unglücklich. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Brüning jedenfalls mag ihren lang geplanten Wahlkreisbesuch 2009 in Godshorn noch in Erinnerung haben. Die Bundesregierung hatte just die LKW-Maut beschlossen und dann steht sie ausgerechnet dem langjährigen Spediteur und Kommunalpolitiker Harald Seidensticker gegenüber. Wie wenig der Unternehmer von dieser Neuerung hält, ließ er die Politikern laut und deutlich wissen. Dass sie beide dasselbe Parteibuch besitzen, interessiert den leidenschaftlichen Lobbyisten in diesem Moment überhaupt nicht.

Derlei Auftritte sind in Godshorn auch heute noch in lebhafter Erinnerung. Allerdings durchweg unterlegt von tiefem Respekt. „Geradlinig“ und „immer mutig, seine Meinung in erster Reihe zu vertreten“, nennt ihn der ehemalige Ortsbürgermeister Rainer Godorr, den Seidensticker von 1987 bis 1991 im Ortsrat vertrat. „Durch und durch seinem Unternehmen und seiner Familie verbunden“, beschreibt ihn Godorrs Nachfolger im Amt, Willi Minne. Und: „So etwas erlebt man heute nur noch selten“ – von Godshorns heutiger Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung stammt dieser letzte Satz. Sie alle haben den Unternehmensgründer und Kommunalpolitiker in den zurückliegenden Jahrzehnten als „verlässlichen“ und „leidenschaftlichen“ Kämpfer erlebt. Eng verzahnt mit dem Vereinsleben ob als Schützenbruder, Kegelbruder oder im Treckerclub, sozial engagiert, in klarer Kritik immer fachlich fundiert und – „mit einer gehörigen Portion Humor“, wie sich Biehlmann-Sprung erinnert.

Am 14. Februar ist Harald Seidensticker nach schwerer Krankheit in Godshorn in seinem 81. Lebensjahr verstorben. Auf Wunsch der Familie wurde er im engsten Kreis beigesetzt.

Von Rebekka Neander

Der Kunstverein Langenhagen hat gleich zwei Ausstellungen eröffnet: Zu sehen gibt es Arbeiten des Künstlers Thomas Geiger sowie zwei Wandgemälde einer sechsköpfigen Gruppe aus Litauen.

28.02.2019

Wer kann Hinweise zu einem Einbruch in ein Haus an der Pfeifengrasstraße in Kaltenweide geben? Dort haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag Schmuck und Bargeld gestohlen.

25.02.2019

Gut 150 zusätzliche Plätze für Kindergarten- und Krippenkinder könnten in naher Zukunft in Langenhagen entstehen. Im Ortsrat Godshorn allerdings ist am Dienstag mit einer heftigen Debatte zu rechnen.

28.02.2019