Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen IGS Süd: Modelle für Neubau werden ausgestellt
Umland Langenhagen

Langenhagen: Modelle für Neubau ider IGS Süd werden ausgestellt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:50 31.01.2020
Die einzelnen Gebäude der neuen IGS Süd stehen kompakt beieinander und verbrauchen daher weniger Fläche im Brinker Park. Quelle: Rebekka Neander (Archiv)
Anzeige
Langenhagen

Einen ganzen Tag lang hatte die prominent besetzte Jury beraten, seit Mittwoch nun steht der Siegerentwurf für die neue IGS Süd fest. Die Modelle, Pläne und Zeichnungen der prämierten Architektenbüros – darunter auch die Zweit- und Drittplatzierten – können vom 5. bis 13. Februar von Interessierten besichtigt werden. Die Schule bittet jedoch um Anmeldungen unter Telefon (0511) 786980.

Vorfreude durch Ausstellung

Gewissermaßen exklusiv konnten am Donnerstag schon einige Schüler und Lehrer die Exponate bestaunen. Die Modelle, die nicht zum Zuge gekommen sind, werden von den zuständigen Architektenbüros ab 14. Februar abgeholt. Der Siegerentwurf des Büros Dichter verbleibt jedoch auch nach dem Ende der öffentlichen Besichtigungsmöglichkeit in der Schule.

„Dafür werden wir irgendwo einen schönen Platz finden“, sagt Schulleiterin Mascha Brandt. Ein Entwurf also als kleine Kunstausstellung wie in einem Museum? Die Schulleiterin lacht. „Ja, so in etwa. Wir haben lange auf diesen Moment gewartet, bis ein Entwurf für den Neubau feststeht. Daher verspüren wir natürlich auch eine Vorfreude“, sagt Brandt.

Lesen Sie auch

Von Stephan Hartung

Der Begriff ist eher ein Zungenbrecher und spricht wohl weniger den Nachwuchs an: Erasmus-Projekt. Darin wird das gesellschaftliche Engagement Jugendlicher in Langenhagen beleuchtet. Doch inhaltlich geht es um Völkerverständigung und rückt Europa in den Mittelpunkt.

31.01.2020
Wedemark/Isernhagen/Langenhagen/Burgwedel - Beratungsstelle für Frauen mit Gewalterfahrung erweitert ihr Angebot

Ein Zweifel am gestiegenen Bedarf einer größeren Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen besteht in den vier Nordkommunen Wedemark, Isernhagen, Langenhagen und Burgwedel nicht. Nun bekommt die Beratungsstelle Ophelia für ihre Arbeit mehr Geld – auch von der Region Hannover. Dafür wird das Angebot in der Wedemark und in Isernhagen ausgebaut.

31.01.2020

Büttenreden, Tänze auf der Bühne, Schunkellieder und allerlei Gags: Die Karnevalszeit steht bevor. Auch die Carnevals- und Veranstaltungsgemeinschaft (CVG) plant wieder in Langenhagens Ortsteil Engelbostel eine Sause. Karten gibt es nun im Vorverkauf.

31.01.2020