Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Rote Farbe auf Straße soll Autofahrer ausbremsen
Umland Langenhagen Rote Farbe auf Straße soll Autofahrer ausbremsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.04.2019
Die roten Markierungen auf der Fahrbahn sollen für mehr Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern sorgen. Quelle: Werner Knabe (Privat)
Schulenburg

Seit Jahren gibt es die Forderung von Eltern, der Grundschulleitung und Vertretern der involvierten Ortsräte aus Schulenburg und Engelbostel: Es geht um mehr Verkehrssicherheit. Zwischenzeitlich ist nun einiges passiert. Allerdings wird es die gewünschten Ampeln an den Autobahnabfahrten vorerst wohl nicht geben.

Zunächst hatte die Langenhagener Stadtverwaltung auf das Drängen reagiert und auf der Hannoverschen Straße im Februar das Tempo von bisher 70 auf 50 Stundenkilometer auf beiden Seiten gedrosselt. Die Anordnung war das Ergebnis eines zuvor gelaufenen Ortstermins zwischen Vertretern von Polizei, der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zusammen mit Langenhagener Kommunalpolitikern und Stadtbediensteten. Im vergangenen Jahr stand zuvor auch zum wiederholten Male die Frage im Raum, wie der Weg zur Grundschule in Engelbostel für Kinder aus Schulenburg Süd sicherer gemacht werden kann.  

Das Ergebnis: Neben dem Tempolimit sollten in erster Linie auch die Fußgänger- und Fahrrad-Querungen farblich deutlicher markiert werden. Das ist nun erfolgt. Und genau das lobt auch der ADFC Langenhagen. Werner Knabe, beratendes Mitglied des ADFC. Er honoriert außerdem, dass auch der Kreuzungsbereich der Hannoverschen Straße und Langenhagener Straße in Sachen Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer verbessert worden ist.

Die roten Markierungen auf der Fahrbahn sollen für mehr Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern sorgen. Quelle: Werner Knabe (Privat)

 „In den zurückliegenden Monaten sind einige der vorgeschlagenen Ideen von den zuständigen Behörden umgesetzt worden, wie zum Beispiel die Optimierung der Ampelschaltungen im Kreuzungsbereich, die Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zwischen Engelbostel und Schulenburg“, sagt Knabe. Nun seien in den letzten Tagen auch die Fahrradstreifen an der Autobahn-Anschlussstelle an beiden Seiten mit roter Farbe und entsprechenden Piktogrammen versehen worden“, berichtet Knabe.

Das dürfte seiner Ansicht nach „zu einer deutlich erhöhten Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer“ führen. Für diese nun der Verkehrssicherheit dienenden Arbeiten dankt Knabe allen Beteiligten auch im Namen des ADFC. Doch ob die jetzt realisierten Arbeiten tatsächlich das tägliche Aufkommen an Elterntaxis vor der Grundschule Engelbostel reduzieren und die Akzeptanz der neuen Regelung in Sachen Bannmeile fördern helfen, bleibt abzuwarten.

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den Meisterschaften lobt die DLRG-Landesjugend die Zusammenarbeit in der Stadt Langenhagen –sowohl bei Wettkämpfen wie auch dem Austausch. Trotz einiger Unstimmigkeiten im Vorfeld.

14.04.2019

Mit Musik läutet die Langenhagener Elisabethkirche am Karfreitag die Osterfeiertage ein. Liturgische Gesänge und Kerzenschein komplettieren einen Tag später die festliche Stimmung.

17.04.2019

Der Fachkräftemangel trifft auch Langenhagen: Die Kitas müssen wegen fehlendem Personals auch das pädagogische Angebot reduzieren. Darauf werden die Eltern derzeit mit Aushängen in Kenntnis gesetzt.

14.04.2019