Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Senior rammt parkendes Auto, begutachtet den hohen Schaden – und flüchtet von Unfallstelle
Umland Langenhagen

Langenhagen: Schaden von 3500 Euro bei Unfallflucht: Senior rammt parkendes Auto am Allerweg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 29.12.2019
Wer hat am Freitagnachmittag einen Unfall am Allerweg in Langenhagen beobachtet? Quelle: Symbolbild
Langenhagen

Einen Schaden von 3500 Euro hat am Freitag ein unbekannter Autofahrer bei einem Unfall verursacht: Der Mann war nach Aussage eines Polizeisprechers gegen 14.40 Uhr auf dem Allerweg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 40 touchierte der Fahrer mit seinem hellen Kleinwagen einen Citroën Berlingo, der ordnungsgemäß am Fahrbahnrand parkte. Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen mit dem rechten Vorderrad auf den Gehweg geschoben wurde.

Zeugen beobachteten, wie der helle Kleinwagen mit einem frischen Unfallschaden am Frontbereich stoppte. Der Fahrer schaute sich danach den eigenen Wagen an, stieg wieder ein und fuhr dann weiter – ohne sich um den Schaden am Citroën zu kümmern oder die Polizei zu alarmieren. Nach Aussage der Zeugen war der Fahrer etwa 60 bis 70 Jahre alt, er trug einen weißen Stoppelhaarschnitt und eine Brille. Bekleidet war er mit legerer Freizeitkleidung.

Weitere Hinweise auf den Unfallfahrer oder das beschädigte Auto nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 1094215 entgegen.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus der Stadt Langenhagen lesen Sie im Polizeiticker.

Von Antje Bismark

Mutwillig haben Randalierer in der vergangenen Woche zwei parkende Autos an der Hindenburgstraße in Langenhagen beschädigt: Sie zerkratzen einen VW Touran und einen Audi A3. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung – und hofft auf aufmerksame Zeugen.

29.12.2019

Der Zollkrug in Langenhagen, der 1501 erstmals urkundlich erwähnt wurde, hat eine bewegte Geschichte. Nach einem Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg wurde er neu aufgebaut, beherbergte Hotel und Restaurant – und diente zuletzt als Flüchtlingsunterkunft. Nun gibt es neue Pläne: Auch ein Abriss ist denkbar.

29.12.2019

Vor dem Haftrichter muss sich jetzt ein 40-Jähriger ohne festen Wohnsitz verantworten: Weil der Sicherheitsdienst des Flughafens Hannover-Langenhagen dem Mann untersagte, über Nacht im Terminal C zu schlafen, bedrohte er die Wachleute mit einer Flasche. Als die Security Abwehrspray zückte, floh der Obdachlose – er kam aber nicht weit.

29.12.2019