Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Schüler fühlen Politikern auf den Zahn
Umland Langenhagen Schüler fühlen Politikern auf den Zahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 17.01.2019
Acht Kommunalpolitiker saßen auf der Bühne, hier spricht Wolfgang Kuschel (Dritter von links). Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

Wie kann man Jugendliche für Politik begeistern? Machen technische Geräte im Unterricht Sinn? Und sollte man Cannabis legalisieren? Zu solchen Fragen nahmen acht Langenhagener Kommunalpolitiker aller im Rat vertretenden Fraktionen in der Aula des Schulzentrums Stellung. Eingeladen zur Diskussion waren Felicitas Weck (Linke), Maren Rietschel (Grüne), Wolfgang Kuschel (SPD), Wilhelm Behrens (Die Unabhängigen), Jens Mommsen (BBL), Reinhard Grabowsky (CDU), Joachim Balk (FDP) und Achim Hinz (AfD). Vergessen wurde jedoch Andreas Eilers (WAL).

Organisiert hatte die Diskussion eine aus fünf Schülern bestehende Gruppe des 13. Jahrgangs. Ein Seminarfachprojekt müssen alle Schüler leisten, das Quintett widmete sich der Kommunalpolitik. Seit dem Ende der Sommerferien, berichtet Niklas Schmidt, habe man sich auf diesen Tag vorbereitet. Außer ihm gehörten noch Tessa Schölzel, Ole Rumpfkeil, Roxy Ebrahimi und Rouven Erhardt der Gruppe an. Im Vorfeld sendeten die Schüler den eingeladenen Kommunalpolitikern zehn Fragen zu, die sie mit Antworten zurückerhielten. In der Aula durften die Teilnehmer dann etwas detaillierter dazu Stellung nehmen.

Niklas Schmidt (von links), Tessa Schölzel, Ole Rumpfkeil und Rouven Erhardt haben für ihr Seminarfachprojekt die Veranstaltung organisiert. Dazu gehört noch Roxy Ebrahimi. Quelle: Stephan Hartung

Und das kann bei Politikern durchaus außer Kontrolle geraten – wobei sich zeigte, wie gut die Schüler vorbereitet waren. Charmant, aber bestimmend, wies Tessa die Politiker auf die Redezeit hin. Als Behrens bei der Vorstellungsrunde ein wenig zu ausführlich wurde, mahnte die Schülerin für die folgenden Personen an: „Bitte erwähnen Sie nur kurz, wer Sie sind und wie Sie in die Politik gekommen sind“, sagte Tessa, die zusammen mit Ole die Moderation übernahm. Auch zwischendurch zeigte sie, dass sie die Politiker im Griff zu haben schien – denn was in der Schule gilt, muss auch auf dem Podium gelten. „Nochmal der Hinweis: Bevor Sie etwas sagen, was schon erwähnt wurde – dann sagen Sie doch einfach nur, dass Sie sich dieser Meinung anschließen.“

Inhaltlich ging es dann um Fragen, die die Schüler interessierten. Kuschel zur digitalen Ausrüstung im Unterricht: „Das sind nur Hilfsmittel. Es muss aber auch ein Lehrer vorne sitzen, der das bedienen kann – sonst kann es kein guter Unterricht werden“, sagte der ehemalige IGS-Leiter. Mommsen zum Schulneubau: „Die Schule ist Bruch. Es muss maximal viel Geld in den Neubau fließen“, sagt der BBL-Vertreter. Auch die Legalisierung von Cannabis stand im Fragenkatalog. Die Politiker waren sich einig, dass dieser Schritt für medizinische Zwecke sinnvoll sei – was darüber hinaus geht, war umstritten.

Von Stephan Hartung

Der Straßenräuber, der am Mittwoch eine Seniorin schwer verletzt hat, ist von der Polizei Langenhagen gefasst worden. Nach intensiver Fahndung konnte der einschlägig bekannte Täter abends verhaftet werden.

17.01.2019

Unter dem Motto „Schimmelprobleme erfolgreich bekämpfen“ bieten die Volkshochschule zusammen mit der Stadt Langenhagen eine Informationsveranstaltung an. Eine Anmeldung ist erforderlich.

20.01.2019

Ein Mitglied aus Langenhagen einer Trickbetrügerbande muss sich vor dem Kieler Landgericht verantworten. Der Mann soll dabei geholfen haben, insgesamt 200.000 Euro zu erbeuten. Doch weil er seine Komplizen zu schlecht bezahlte, gaben diese der Polizei einen Tipp.

19.01.2019