Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Stadt spendiert ihren Mitarbeitern ein kostenloses Job-Ticket
Umland Langenhagen Stadt spendiert ihren Mitarbeitern ein kostenloses Job-Ticket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 11.04.2019
Mitarbeiter der Langenhagener Stadtverwaltung können von August an ein Job-Ticket kostenlos erhalten.
Mitarbeiter der Langenhagener Stadtverwaltung können von August an ein Job-Ticket kostenlos erhalten. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Langenhagen

Wenn sich ein Produkt nicht gut verkauft, nimmt man es vom Markt – oder verbessert es: Beim Job-Ticket hat sich Langenhagen nun für die zweite Lösung entschieden. Alle knapp 1000 Mitarbeiter können vom 1. August an von ihrem Wohnort kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren. Mit breiter Mehrheit hat sich der Rat diesem Vorschlag der Verwaltung in seiner jüngsten Sitzung angeschlossen, wenn auch nicht ganz ohne Widerspruch.

Bisher bietet die Stadt Langenhagen ihren Mitarbeitern eine abgespeckte Version an: Das sogenannte Job-Ticket ist zu einem vergünstigten Preis zu haben. 125 Mitarbeiter nutzen dies bis jetzt. Die Stadt muss jedoch beim Verkehrsverbund eine deutlich höhere Zahl dieser Job-Tickets abnehmen, weswegen sie schon jetzt 103.000 Euro im Haushalt dafür verbucht. „Wenn wir jetzt allen Mitarbeitern das Job-Ticket kostenlos zur Verfügung stellen, wächst der Zuschuss auf 223.000 Euro“, erläuterte Sozialdezernentin Monika Gotzes-Karrasch auf Nachfrage. „Dafür aber versprechen wir uns auch eine deutlich höhere Attraktivität des Angebots.“

Neues Job-Ticket gehört zur Stellen-Offensive

Kostenlos ist die Fahrt für die Mitarbeiter jedoch nur vom Wohnort ins Stadtgebiet Langenhagens. „Nach unserer Einschätzung ist dies insbesondere für die Arbeitnehmer mit niedrigen Entgeltgruppen interessant“, sagte Gotzes-Karrasch. „Wer die Zonen erweitern möchte, muss die Differenz selbst zahlen.“ Für alle gelte, dass Familienmitglieder wochentags nach 19 Uhr sowie am Wochenende kostenlos mitfahren dürfen. Die Stadtverwaltung verfolgt auch mit diesem Angebot das Ziel, sich selbst als Arbeitgeber attraktiver zu präsentieren, um auf dem auf vielen Ebenen leergefegten Fachkräftemarkt besser punkten zu können. Dazu zählt auch die Neugestaltung des Stellenportals (arbeiten-in-langenhagen.de), auf dem jetzt mit unkonventionellen Filmen für freie Stellen geworben wird.

Von Rebekka Neander