Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Theater für Niedersachsen bringt neues Schauspiel in die Stadt
Umland Langenhagen Theater für Niedersachsen bringt neues Schauspiel in die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 29.04.2019
Das Theater für Niedersachsen bringt das Stück „Dinge, die ich sicher weiß“ auf die Bühne des Langenhagener Theatersaals. Quelle: Falk von Traubenberg (Privat)
Langenhagen

Um das komplexe Beziehungsgeflecht innerhalb einer Familie sowie die ungelebten und realisierten Träume der Familienmitglieder geht es im aktuellen Stück am Theater für Niedersachsen (TfN). „Dinge, die ich sicher weiß“ lautet der Titel des Dramas von Andrew Bovell, bei dem sich die bereits erwachsenen Kinder mit der liebevollen Fürsorge ihrer Eltern und deren Erwartungen konfrontiert sehen. Nach der Premiere in Hildesheim gastiert das Ensemble nun am Mittwoch, 8. Mai, in Langenhagen.

Die jüngste Tochter Rosie hat ihre langersehnte Weltreise abgebrochen und ist in das sichere Nest ihrer Kindheit zurück geflüchtet. Nun muss sie ihre ganze Kraft aufbringen, um ihren eigenen Weg im Leben zu finden. Ihr älterer Bruder Bob hadert mit seiner Ehe: Er weiß nicht, wie seine Beziehung mit Fran weitergehen soll, wenn das letzte Kind aus dem Haus ist. Auch die Geschwister Pip und Mark sehen sich mit den Veränderungen, die das Erwachsenwerden mit sich bringt, mehr und mehr konfrontiert.

Große Liebe hält die Familie Price zusammen – und treibt sie doch auch auseinander. Das Gleichgewicht der Bindungen gerät immer wieder ins Schwanken. „Der australische Autor Andrew Bovell schreibt poetisch und zugleich zutiefst ehrlich und mit liebevoller Sachlichkeit und Präzision über die essenziellen Erfahrungen, die jede und jeder im Publikum wiedererkennen wird: Dinge, von denen man sicher weiß, dass sie wahr sind“, heißt es in der Ankündigung des Theaters für Niedersachsen.

Nach der Premiere im April und weiteren Stationen in Barsinghausen, Wunstorf und Burgdorf kommt das TfN -Ensemble nun am 8. Mai um 20 Uhr in den Theatersaal nach Langenhagen, Rathenaustraße 14. Karten dafür gibt es zum Preis von 11 bis 28 Euro, zuzüglich Vorverkaufsgebühren. Unter anderem sind die Tickets in der HAZ/NP-Geschäftsstelle in Langenhagen, Marktplatz 5, beim TfN-Service-Center an der Theaterstraße 6 in Hildesheim und unter Telefon (05121) 16931693 sowie im Internet auf www.haz.de/tickets und www.neuepresse.de/tickets erhältlich.

Von Sven Warnecke

Die Anwohner des Wietzegrunds sind sauer: Das Entsorgungsunternehmen aha will in den engen Stichweg niemanden mehr schicken. Zusätzlichen Ärger bereitet ein großer Neubau am Ende des Wietzegrunds.

28.04.2019

Mit 2,39 Promille ist ein Autofahrer am Sonnabendnachmittag von der Polizei gestoppt worden. Zeugen hatten die Polizei auf den 57-Jährigen aufmerksam gemacht, der in Schlangenlinien unterwegs war.

28.04.2019

Die Polizei sucht nach einem Autofahrer, der mit seinem Wagen in Kaltenweide am Sonnabend die Außenwand eines Supermarktes gerammt hat und danach geflüchtet ist.

28.04.2019