Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Langenhagen Für den Schulumzug ist alles vorbereitet
Umland Langenhagen Für den Schulumzug ist alles vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.07.2018
In den Containern der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft ist (fast) alles für den Einzug der Pestalozzi-Schule vorbereitet Quelle: Thomas Böger
Langenhagen-Mitte

Weil ihre Räume in dem gemeinsam mit der Gutzmann-Sprach-Förderschule genutzten Gebäude an der Konrad-Adenauer-Straße von der Region benötigt werden, muss die Pestalozzi-Lern-Förderschule für die restlichen vier Jahre ihres Bestehens in die früher als Flüchtlingsunterkunft genutzten Container an der Leibnizstraße umziehen. Jetzt in den Ferien werden die letzten Arbeiten zur entsprechenden Herrichtung erledigt. Götz Gandenberger, Leiter der für die Organisation zuständigen Abteilung Zentraler Verwaltungsservice, ist zuversichtlich, dass bis zum Unterrichtsbeginn nach den Ferien alles fertig wird: „Das bereitet uns keine Bauchschmerzen“, versichert er.

Damit alles klappt, haben er und seine Kollegen schon im März erste Gespräche geführt. Zunächst mit der Schule, um deren Raumbedarf abzuklären. Dann wurde mit der Hochbauabteilung besprochen, welche Umbauten erforderlich beziehungsweise machbar sind. Dazu gehörte das Versetzen einiger Innenwände ebenso wie die Anpassung der sanitären Anlagen an die schulischen Bedürfnisse. „Die brauchen eher mehr Toiletten, aber kaum Duschen“, weist Gandenberger auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Flüchtlingen und Schülern hin.

Außerdem musste die Verlegung von Leitungen für Strom, Wasser und Datenübertragung geplant werden, bevor die Aufträge an Handwerker vergeben werden konnten. Immerhin war das erforderliche Geld – kalkuliert sind 200000 Euro – im Haushalt der Stadt schon bereitgestellt worden. Anschaffungen waren nur wenige erforderlich: eine neue Teeküche, Archivschränke, ein paar Whiteboards sowie Fahrradständer. Damit nichts vergessen wird und alles rechtzeitig fertig wird, mussten sich insgesamt sechs Abteilungen der städtischen Verwaltung sowie die Schule an den Planungen und der Umsetzung beteiligen.

Der Hauptumzug ist bereits an den ersten beiden Ferientagen erfolgt. „Jetzt fehlen nur noch die Stühle für den Computerraum und die Türschilder“, erläutert Gandenbergers Kollegin Anette Bachmann. Als letztes folge dann noch eine Grundreinigung, ergänzt der Abteilungsleiter, „und dann kommen die Schüler.“ Das sind dann nur noch knapp 50, da die Förderschule wegen der Umstellung des Schulsystems auf Inklusion keine neuen Klassen mehr einrichtet.  

Von Thomas Böger

Die Stadtbibliothek Langenhagen lud zum Bücherkaufen ein. Bei der Buchhandlung Böhnert suchen Jugendliche Bücher aus, um den Bestand der Bibliothek damit zu erweitern.

20.07.2018

Zum zweiten Mal bedankt sich die Stadt Langenhagen bei allen Ehrenamtlichen mit einer Gala im Theatersaal. Sollten sich mehr anmelden, als Plätze vorhanden sind, werden diese verlost.

20.07.2018

Auf 500.000 Euro schätzen Brandermittler den Schaden, den ein Feuer am Mittwoch an einem Haus an der Storchenwiese verursacht hat. Ein technischer Defekt gilt inzwischen als Brandursache.

19.07.2018