Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausflugslokal „Waldkater“ geht an Familie Hanebuth
Umland Langenhagen Nachrichten Ausflugslokal „Waldkater“ geht an Familie Hanebuth
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 25.02.2011
Das Ausflugslokal „Waldkater“ in Maspe. Quelle: Ralf Decker

Das bekannte Ausflugslokal „Waldkater“ im zu Langenhagen gehörenden Dörfchen Maspe ist jetzt an eine Garbsener Immobiliengesellschaft verkauft worden, deren Geschäftsführerin die Mutter von Frank Hanebuth ist. Der Chef des Rockerklubs Hells Angels, der die Immobiliengesellschaft einst gegründet hatte, dementierte Gerüchte, das Lokal solle zu einem neuen Klubheim der Rocker werden: „Was sollen wir dort im Wald, wir haben ein schönes Heim in Linden“, sagte er. Seine Mutter habe das Ausflugslokal als Anlageobjekt erworben.

Das im Wald gelegene Gebäude samt 10.000 Quadratmeter großem Grundstück hatte zuletzt einer Familie aus Burgwedel gehört; der Verkaufspreis liegt nun angeblich im niedrigen sechsstelligen Bereich. Als Mieter fungierte zuletzt eine weitere bekannte Größe aus Hannover; der Gastronom Rainer Aulich.

In der Vergangenheit hatten sich einige Pächter im „Waldkater“ versucht, dessen Tradition 60 Jahre zurückreicht. Zurzeit ist es wieder einmal geschlossen, soll aber laut Hanebuth nach einem Umbau im Frühjahr wieder eröffnen. „Wir wollen den Charakter eines Ausflugslokals für Familien erhalten“, sagt der Hells-Angels-Chef, der im Steintorviertel über Einrichtungen gebietet, die sich an andere Zielgruppen wenden.

Sven Warnecke und Bernd Haase

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis auf Weiteres ist der lange diskutierte Neubau des Paket-Dienstleisters TNT vom Tisch. Die Konzernmutter in Amsterdam lehnt das Projekt ab.

05.11.2010

Die A 380 wird gefeiert wie ein Rockstar. Zur Landung des Riesenvogels auf dem Flughafen Langenhagen pilgerten gestern Tausende Fans zu den Aussichtsplattformen des Airports. Auch Schulenburg-Nord war gut besucht.

06.09.2012

Die Arbeiterwohlfahrt Schulenburg betreut die Jungen und Mädchen an fünf Tagen auf einer Grünfläche außerhalb der Ortschaft und unterstützt damit Eltern, die in den Ferien arbeiten müssen.

25.05.2010