Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kleine Verzögerung auf dem Container-Campus
Umland Langenhagen Nachrichten Kleine Verzögerung auf dem Container-Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:48 30.04.2018
An die Stelle der inzwischen abgerissenen alten Turnhalle der IGS-Süd entsteht bis zum neuen Schuljahr ein Interimsgebäude aus Container-Modulen. Quelle: Rebekka Neander
Anzeige
Langenhagen

 Jetzt ist Phantasie gefragt: Zu Beginn des neuen Schuljahres werden für das Gymnasium noch sechs Unterrichtsräume benötigt. Der Hersteller der Module für den Container-Campus im Stadtpark kann die dafür nötigen Teile erst in der Woche nach den Ferien liefern; ihr Innenausbau benötigt dann noch einmal eine Woche. Für das Gymnasium, IGS-Süd und IGS Langenhagen entstehen während der Ferien größere Interimsbauten. Wie Sozialdezernentin Monika Gotzes-Karrasch am Freitag dieser Zeitung berichtete, haben sich die drei Schulen intern darauf verständigen können, die Verzögerung am Container-Campus und nicht durch die IGS-Süd aufzufangen. „Die IGS-Süd benötigt alle Räume vom ersten Tag an“, sagte Gotzes-Karrasch

Für das Gymnasium werden jetzt mehrere Ausweichmöglichkeiten geprüft: Dazu zählen unter anderem Räume der Volkshochschule im benachbarten Treffpunkt sowie ein Besprechungsraum des Stadtarchivs im Eichenpark. Die Sozialdezernentin lobte die äußerst konstruktive Stimmung des Gesprächs. „Natürlich ist die Verzögerung nicht gut, aber wir sind sehr sicher, dass wir eine pünktliche und taugliche Lösung für die zwei Wochen finden werden.“ Die Hersteller-Firma muss in Langenhagen für die finanziellen Auswirkungen der Verzögerung zahlen. 

Von Rebekka Neander