Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Walsroder Straße wird zum Engpass
Umland Langenhagen Nachrichten Walsroder Straße wird zum Engpass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 02.01.2017
Auf der Walsroder Straße wird es ab Montag zwischen dem Langenforther Platz und der Konrad-Adenauer-Straße richtig eng. Quelle: Sven Warnecke
Anzeige
Langenhagen

Den Angaben der Stadtsprecherin zufolge muss zu Beginn der Arbeiten auf der Walsroder Straße zwischen Bothfelder und Konrad-Adenauer-Straße in Fahrtrichtung Norden eine Einbahnstraße eingerichtet werden. Diese werde voraussichtlich für sechs Wochen gelten. Die Verkehrsteilnehmer sollten sich deshalb „auf erhebliche Einschränkungen einstellen“. „Für den Verkehr in Richtung Süden beziehungsweise Langenforther Platz wird eine Umleitung ausgeschildert“, kündigt Mossig weiter an. Alles in allem sind die Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende des Jahres geplant.

Auch in der Imhoffstraße zwischen Walsroder Straße und Karl-Kellner-Straße soll das Kanalnetz saniert werden, heißt es von Mossig weiter. Dabei gehe es dort aber in erster Linie um Arbeiten an den Hausanschlüsse.

Anzeige

Zu der umfangreichen Instandsetzung, mit der der Langenhagener Eigenbetrieb Stadtentwässerung die Wolfsburger Tiefbaufirma Anton Müsing beauftragt hat, gehörten unter anderem die Sanierungen von Hauptkanälen – also den Schmutz- und Regenwasserkanälen, den Schächten sowie auch den Hausanschlussleitungen. Der Plan sieht dafür auf der Walsroder Straße unter anderem auch knapp 20 Baugruben vor.

Das Unternehmen werde in den betroffenen Bereichen vor Beginn der Arbeiten Informationsblätter mit weiteren Hinweisen verteilen“, sagt die Stadtsprecherin. Diese seien dem „geplanten Ausbau der Walsroder Straße im vierten Bauabschnitt vorgelagert, um so lange wie möglich vermeiden zu können, dass die neue Fahrbahndecke aufgrund eines beschädigten Kanals geöffnet werden muss“, erläutert Mossig ferner.

Die Langenhagener Stadtverwaltung bittet sowohl die Verkehrsteilnehmer wie auch die Anwohner der beiden Straßen um Verständnis für die anstehenden Arbeiten sowie die sich daraus ergebenen Einschränkungen. Sie kündigt darüber hinaus an, über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten sowie mögliche Terminverschiebungen zu informieren.

Von Sven Warnecke