Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kinder landen noch später im Krähennest
Umland Langenhagen Nachrichten Kinder landen noch später im Krähennest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 25.03.2018
Der Bau der neuen Kita in Krähenwinkel verzögert sich. Quelle: Sven Warnecke
Anzeige
Krähenwinkel

 Der Bau der neuen Kindertagesstätte Krähennest in Krähenwinkel ist ins Stocken gekommen. In der Folge verschiebt sich der Einzugstermin um etwa ein halbes Jahr. Statt wie geplant im Sommer die Einrichtung zu eröffnen, wird das voraussichtlich wohl erst etwas im Januar nächsten Jahres werden. Nach Auskunft von Stadtsprecherin Juliane Stahl hätten unvorhersehbare Wetterereignisse und Lieferschwierigkeiten zu der Verzögerung geführt. „Die festgelegte Eröffnung am 1. August kann nicht eingehalten werden“, teilt sie am Mittwoch mit.

Eltern müssen sich gedulden

Doch die Langenhagener Stadtverwaltung ist bemüht, den betroffenen Eltern eine Planungssicherheit zu bieten, betont Stahl. Deshalb seien Zwischenlösungen entwickelt worden. Diese sehen vor, dass die beiden Krähenwinkeler Krippengruppen zunächst in den Hortcontainern hinter der Kita Kaltenweide untergebracht werden. Dort sei Platz für etwa 26 Kinder. Das soll aber keine Auswirkungen auf die bereits zugesagten Platzansprüche der Kaltenweider Eltern haben, sagte die Sprecherin. Die Kindergartenkinder bleiben vorerst in der alten Kita Krähenwinkel, wo außerdem für eine zusätzliche Hortgruppe Platz in den Horträumen geschaffen wird.

Anzeige

Stadt verspricht Zwischenlösungen

Trotz der verzögerten Fertigstellung der neuen Kita Krähenwinkel müssten Stahls Angaben zufolge Krähenwinkler Eltern „ihre persönlichen Planungen nicht ändern“. Die für die Übergangslösungen nötigen politischen Beschlüsse wird die Verwaltung schnellstmöglich vorbereiten, betont die Rathaussprecherin.

Beim Richtfest waren  Kita-Leiterin Maud Lehmann-Musfeldt und Bürgermeister Mirko Heuer noch optimistisch, im August 2018 in die neue Einrichtung einziehen zu können. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)

Die verspätete Eröffnung begründet sie mit dem starken Dauerregen im Herbst sowie dem  plötzlichen und unerwarteten Wintereinbruch in der Bauphase. Das habe zu ersten Verzögerungen nach dem Richtfest im September geführt. In der Folge kamen dann auch noch Lieferschwierigkeiten beim Dämmmaterial für das Dach hinzu. Bereits im Vorfeld hatte es auch bei der Ausschreibung für das etwa 4,6 Millionen Euro teure Projekt an der Ecke Wiesenweg/Ernst-Hugo-Weg Probleme gegeben. Denn für die Gestaltung des Außengeländes hatte sich zunächst kein Unternehmen gefunden, hatte Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer beim Richtfest noch berichtet. Und ohne komplettes Außengelände dürften keine Kinder in die Kita, erinnerte der Verwaltungschef an die entsprechenden Bestimmungen.

Doch trotz der für Stadt und Eltern ärgerlichen Verzögerungen können sich die späteren Nutzer auf das neue Krähennest freuen. Denn dort entsteht auf knapp 1500 Quadratmeter Innenfläche ein Domizil für drei Kita- und zwei Krippengruppen mit Platz für 105 Kinder. Hinzu kommen unter anderem eine Küche und eine Caféteria, Besprechungs- und Kreativraum sowie ein Schlafzimmer für die Krippenkinder.

Von Sven Warnecke