Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt
Umland Langenhagen Nachrichten Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 21.06.2017
Der Geldautomat wurde durch die Detonation zerstört. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Langenhagen

Nach Angaben der Polizei wurde die Filiale der Deutschen Bank an der Walsroder Straße in Langenhagen gegen 3.17 Uhr von einer Detonation erschüttert. Eine Streife der Hundeführerstaffel, die in der Nähe war und den Knall bemerkt hatte, überraschte wenig später die beiden Täter an der Bankfiliale. Diese flüchteten Hals über Kopf und ließen dabei eine Sporttasche mit mehreren Geldkassetten auf der Straße liegen. In einem bereitstehenden dunklen Audi rasten die Männer mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der A2. Unklar ist, ob die Täter tatsächlich über die Autobahn flüchteten oder weiter in Richtung hannoversche Innenstadt fuhren. 

Anzeige

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, an der sich auf ein Polizeihubschrauber beteiligte, blieb ergebnislos. Nach Angaben der Polizei machten die Täter offenbar keine Beute. Der Schaden an der Bankfiliale beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Die Filiale bleibt vorerst geschlossen. 

Auch die Feuerwehr Langenhagen wurde nach der Sprengung des Geldautomaten gerufen. Nach Auskunft vom Feuerwehrsprecher Stephan Bommert wurde im Bereich der Bank eine erhöhte Gaskonzentration. Die 20 Einsatzkräfte unter Leitung von Michael Schuster setzten Druckbelüftungsgeräte ein. Erst danach konnten die Kripobeamten ihre Arbeit aufnehmen.

Fotostrecke Langenhagen: Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt

Es ist bereits die dritte Tat dieser Art im Raum Hannover binnen 48 Stunden. In der Nacht zu Dienstag hatten zwei Unbekannte einen Geldautomaten in einer Bank an der Vahrenwalder Straße im hannoverschen Stadtteil Vahrenwald gesprengt. Daraufhin flüchteten die Unbekannten in einer Audi-Limousine mit ihrer Beute in unbekannter Höhe. Der Schaden an der Bank: rund 40.000 Euro. Erst in der Nacht zuvor hatten zwei Unbekannte einen Geldautomaten einer Bankfiliale an der Podbielskistraße gesprengt.

Vor wenigen Monaten hatten zwei bisher unbekannte Täter einen Automaten der Postbankfiliale am Roderbruchmarkt - ebenfalls im Stadtteil Groß Buchholz - gesprengt. Damals waren die Täter mit einem roten Motorroller geflüchtet. Im Dezember des vergangenen Jahres hatten es Unbekannte zudem auf den Automaten einer Commerzbank-Filiale in Gehrden abgesehen. Hier entstand ein Schaden in Höhe von 90.000 Euro. In beiden Fällen hatten die Täter Gas in den Vorraum eingeleitet.

Polizei sucht Zeugen

Die Täter von Langenhagen waren dunkel gekleidet und maskiert, einer von ihnen ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Hinweise, inbesondere zum dunklen Audi, nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0511) 109-5555.

frs/Elsner/swa