Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gruppenführer üben sich im Löschen
Umland Langenhagen Nachrichten Gruppenführer üben sich im Löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 01.05.2016
Neue Techniken beim Einsatz von Hohlstrahlrohren im Innenraum eines brennenden Hauses haben zwölf Ortsgruppenführer der Stadtfeuerwehr Langenhagen am Wochenende geübt. Quelle: Bommert/Feuerwehr
Godshorn

Wie man mit "starken Wasserimpulsen" ein Feuer in einem Haus möglichst effektiv löschen und zugleich den Schaden durch eben jenes Wasser gering halten kann, haben zwölf Gruppenführer aus den Ortsfeuerwehren Langenhagens an einem neuartigen "Hohlstrahlrohr" geübt. Zunächst in der Theorie, später auch unter Real-Bedingungen in einem Brandhaus. Wie Feuerwehrsprecher Stephan Bommert berichtet, unterscheiden sich die neueren Modelle dieser "Allzweckwaffe" unter den Strahlrohren vor allem durch die feine Justierbarkeit des Wasserdurchflusses. Hohlstrahlrohre älterer Bauart lassen nur eine Verdopplung des Durchflusses bei Bedarf zu.

Geleitet wurde das Seminar von dem Fachdozenten Torsten Bodensiek. Die teilnehmenden Gruppenführer sollen ihr Wissen als Multiplikatoren in den Wachen weitergeben. Zudem, so Bommert, sollen die Ortswehren nun Zug um Zug mit einheitlichen Hohlstrahlrohren ausgestattet werden. Damit werde sichergestellt, dass alle Trupps der Ortswehren sich untereinander bei einem Einsatz ablösen können. Derzeit seien auf den Fahrzeugen noch unterschiedliche Modelle im Einsatz.

Fotostrecke Langenhagen: Gruppenführer üben sich im Löschen

Von Rebekka Neander

Die Polizei sucht nach fünf Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren, die in der Nacht zu Sonnabend in Kaltenweide beim Besprühen einer Lärmschutzwand und Stromkästen von einer Anwohnerin erwischt worden waren. Allerdings gelang ihnen vor Eintreffen der Polizei die Flucht.

01.05.2016

Dass die Grundschule Kaltenweide nachmittags Betreuung anbieten soll, ist unstrittig. Doch vom Modell der offenen Angebote ist Rektorin Ursula Starker nicht überzeugt. Sie setzt auf eine gebundene Form und hofft auf fünf erste Klassen. Am Dienstag tagt zur Zukunft der Schule der Ortsrat.

01.05.2016

Ob Behandlungsfehler, Streit mit dem Personal oder allgemeine Unzufriedenheit: Eleonore Hein hilft als neue Patientenfürsprecherin an den KRH-Psychiatrien Langenhagen und Wunstorf bei Problemen und Sorgen. Sie vermittelt ab sofort zwischen Patienten, Angehörigen und dem Krankenhaus.

29.04.2016