Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Lebenshilfe baut 30 neue Krippenplätze
Umland Langenhagen Nachrichten Lebenshilfe baut 30 neue Krippenplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 04.09.2018
Die Bodenplatte liegt schon. Darauf präsentieren die Kindergartenkinder ihr Lied "Wer will fleißige Handwerker sehen?"- initiiert von Einrichtungsleiterin Irene Reiser (vorn rechts) Quelle: Kallenbach
Mellendorf/Langenhagen

Den Domino-Kindergarten der Lebenshilfe in Mellendorf kennen Eltern schon lange – jetzt ist dort der Grundstein für die Krippe Mini-Domino gelegt worden. Damit werden ab dem nächsten Kindergartenjahr auch 30 Kinder unter drei Jahren diese Einrichtung Auf dem Pfarrkampe 4 nutzen.

Ein guter Tag für die Verbesserung der Bildung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Gemeinde Wedemark sei dies, hob Heiner Peterburs vor einer großen Anzahl Gäste aus Politik, Verwaltung und Institutionen hervor. Als Vorsitzender der Lebenshilfe Wedemark freue er sich, dass dieser Verein dazu einen Beitrag leisten könne. Mit dem Neubau sei es möglich, dass Kinder mit Handicaps nicht erst im Kindergartenalter im Domino aufgenommen werden können, sondern bereits schon im Krippenalter. „Damit können sie während der gesamten vorschulischen Bildungs- und Betreuungszeit in dieser Einrichtung bleiben, ohne dass ein Wechsel in eine andere notwendig wird“, verdeutlichte Peterburs. Es sei von besonderer Bedeutung, dass diese Krippe auch Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf bereitstelle. „Damit“, so Peterburs, „ist die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung jetzt auch im Krippenbereich möglich, und die Inklusion wird auch hier umgesetzt.“

Inklusion wird in Einrichtung umgesetzt

Er ließ keinen Zweifel daran, dass für den Verein Lebenshilfe mit dem Neubau hohe Kosten verbunden seien. Insgesamt sind für den zweigruppigen Krippenneubau Investitionen von 990.000 Euro geplant. Die Lebenshilfe Wedemark muss mit 410.000 Euro den größten Anteil aufbringen. Das Bundesministerium für Familie fördert den Neubau mit 360.000 Euro, die Region Hannover beteiligt sich mit einem Zuschuss von 160.000 Euro, die Gesellschaft für Behindertenarbeit Langenhagen mit weiteren 60.000 Euro.

Nun liegt auch der Grundstein für die Krippe Mini-Domino.

„Für uns als kleiner Verein ist die Investition von 410.000 Euro eine ungeheuer große Summe“, betonte Peterburs. Doch er sehe dies als Investition in die Zukunft der jungen Generation. Aus diesem Grund nutzte er die Gelegenheit so vieler Gäste in freudiger Stimmung, auch darauf hinzuweisen, dass der Verein Spenden zur Finanzierung der Krippe Mini-Domino jederzeit gern annehme. Diesen Appell richtete er an Wedemärker Bürger ebenso wie an Firmen und Organisationen in der Wedemark.

Verein stemmt hohe Investitionssumme

Die Bodenplatte liegt bereits für den Neubau – die Kinder nutzten sie bei einer Feierstunde bereits als Bühne für ihren musikalischen Beitrag des beliebten Liedes „Wer will fleißige Handwerker sehen“. Auch durften Kinder die Metallkartusche bei der Grundsteinlegung in den Mauerstein versenken. Planung und Umsetzung des Baus liegen bei der Firma 180 °, die Baukoordination hat die zweite Vorsitzende der Lebenshilfe, Susanne Kopp, übernommen. Eine eigene Baustellenzufahrt wurde eingerichtet, damit die Kinder sicher in die Einrichtung gelangen

Dass Rat und Verwaltung der Gemeinde die Lebenshilfe stets unterstützt hätten, betonte Peterburs. Manchmal allerdings „mussten wir auch etwas Druck machen“. Auf 25 Jahre und länger werde die Gemeinde als verlässlicher Partner in der Kinderbetreuung fest an der Seite der Lebenshilfe stehen, wie schon bisher, betonte Bürgermeister Helge Zychlinski. Er dankte der Einrichtung, die bei der ersten Anfrage der Gemeinde vor einem Jahr extrem schnell gehandelt habe und kurzfristig Krippenplätze zur Verfügung stellen konnte. „Mit Ihnen ist ein ganz besonderer Bedarf abgedeckt“, versicherte der Verwaltungschef. „Inklusion kann nur gut gelingen, wenn sie bei den kleinsten Beinen gut gelingt“, verdeutlichte Zychlinski.

Der Neubau verfügt über eine gegliederte Innen-Nutzfläche von rund 320 Quadratmetern. Darin sind auch Wirtschaftsbereich, Büro, Sanitär- und Technikraum enthalten. Die Krippe auf dem Gelände der Kindertagesstätte wird als ein eigenes Gebäude mit einem eigenen Hauseingang erstellt. Den Krippenkindern steht ein eigenes Außengelände von etwa 500 Quadratmetern als Spielbereich zur Verfügung. Darüber hinaus kann das Spielgelände der Kindertagesstätte Domino genutzt werden.

Wer die Lebenshilfe bei der Finanzierung der Krippe unterstützen möchte, kann Spenden auf das Konto Lebenshilfe Wedemark bei der Volksbank Hannover, IBAN: DE 39 2519 0001 0005 9803 00 einzahlen oder überweisen. 

30 Krippenkinder finden 2019 einen Platz

Die Lebenshilfe ist Eigentümer des integrativen Kindergartens Domino in Mellendorf; er ist errichtet auf Erbbauland der Kirchengemeinde Mellendorf. Die Einrichtung ist seit 1971 in Betrieb, gegründet von der Lebenshilfe Wedemark und wurde zunächst von dieser auch geführt. Doch der große Zuspruch veranlasste die Lebenshilfe, den Betrieb der Einrichtung an die Gemeinnützige Gesellschaft für Behindertenarbeit (GBA) Langenhagen zu übertragen. Die GBA ist das Dach für die Lebenshilfe Wedemark und Langenhagen.

Im Kindergarten Domino werden derzeit 60 Kinder in vier heilpädagogischen und in zwei integrativen Gruppen für Kinder mit und ohne Handicaps betreut. Als vor einem Jahr die Gemeinde Wedemark an die Einrichtung herantrug, ob diese außerdem eine Krippe mit 30 Plätzen betreiben würde, kam die Entscheidung innerhalb weniger Wochen. Domino konnte die ersten Betreuungsplätze kurzfristig zur Verfügung stellen, weil einige heilpädagogische Plätze nach Langenhagen verlegt werden konnten. Durch weitere Umstrukturierungen ließen sich im Kindergarten inzwischen 24 Krippenplätze in zwei Gruppen einrichten; damit sind diese Plätze jetzt schon in dem Neubau belegt. Bei Fertigstellung im nächsten Jahr können in zwei Gruppen insgesamt 30 Krippenkinder betreut werden.

Von Ursula Kallenbach

HAZ und Sparkasse widmen sich in Langenhagen bei der Veranstaltung „ÜberMorgen“ dem Thema Bildung – diskutieren Sie mit!

31.08.2018

Große Ehre für einen verdienten Mann: Wolfgang Laas hat sich 40 Jahre für den MTV Engelbostel-Schulenburg engagiert und ist jetzt im Club 100 des DFB aufgenommen worden.

02.09.2018
Burgwedel Großburgwedel/Langenhagen - So leben die Paketfahrer in der Region

Lange Arbeitszeiten für mickrigen Lohn und Unterkünfte, die nicht als Wohnung genutzt werden dürfen: Eine Razzia in Langenhagen und Szenen aus einer WG in Burgwedel werfen ein Schlaglicht auf die dunklen Seiten der Paketbranche.

23.08.2018