Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unfallfahrer und Opfer flüchten beide
Umland Langenhagen Nachrichten Unfallfahrer und Opfer flüchten beide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:12 04.01.2019
Nach einem Unfall fährt nicht nur der Verursacher weg, sondern auch das Opfer. Quelle: Symbolbild (dpa)
Anzeige
Scherenbostel/Gailhof

Die Polizei Wedemark ist aktuell mit einen nicht alltäglichen Verkehrsunfall befasst. Denn nicht nur der Verursacher flüchtete zunächst, sondern auch das Opfer verließ den Unfallort.

Nach Auskunft von Kai-Uwe Bebensee, Leiter des Wedemärker Kriminal- und Ermittlungsdienstes, geriet ein Mercedes-Fahrer am Donnerstag gegen 11.30 Uhr aus unbekannter Ursache auf der Langenhagener Straße, der Ortsdurchfahrt der Landesstraße 190, im Bereich Scherenbostel auf die Gegenfahrbahn. Dabei knallte der Außenspiegel des Mercedes gegen ein entgegenkommendes Auto. Der Verursacher flüchtete nach Angaben des Ermittlers zunächst vom Unfallort, konnte aber nach Alarmierung des Opfers von Streifenbeamten nach kurzer Fahndung gestoppt werden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 75 Jahre alten Mann. Als die Polizisten schließlich zum Unfallort zurückfuhren, war das Opfer zwischenzeitlich ebenfalls verschwunden.

Anzeige

Die Polizei Mellendorf bittet nun den unbekannten Autofahrer, sich in der Wache, Telefon (05130) 9770, zu melden. Gleiches gilt für mögliche weitere Zeugen.

Zudem kontrollierten Beamte des Mellendorfer Kommissariats am frühen Freitagmorgen gegen 1.20 Uhr auf der Celler Straße in Höhe der Autobahnanschlussstelle in Gailhof den VW-Golf einer 22 Jahre alten Fahrerin. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch bei der jungen Frau fest. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Weitere Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus der Wedemark finden Sie hier.

Von Sven Warnecke

Wedemark Wedemark/Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen - Wirtschaftsklub unterstützt Feuerwehr
06.12.2018
02.12.2018
Anzeige