Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten A 352: Lastwagen prallt auf einen Anhänger
Umland Langenhagen Nachrichten A 352: Lastwagen prallt auf einen Anhänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 04.08.2013
Von Antje Bismark
Nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 352 hat sich der 20-jährige Fahrer selbst aus dem deformierten Führerhaus befreien können – die Feuerwehr sichert den Wagen. Quelle: Feuerwehr (Ralf Dankenbring)
Langenhagen

Der Mann war nach Aussage von Kaltenweides Ortsbrandmeister Ralf Dankenbring mit seinem Lastwagen in Richtung Hamburg unterwegs. Aus ungeklärter Ursache prallte er mit seinem Wagen auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen einer hannoverschen Spedition.

„Dabei wurde das Fahrerhaus stark deformiert“, sagt Dankenbring und betont, dass der Fahrer großes Glück gehabt habe: Er konnte sich selbst befreien. Dennoch kam er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Unverletzt blieb hingegen der 40-jährige Fahrer des gerammten Lastwagens.

Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide, gegen 15.35 Uhr alarmiert, streute nach Aussage Dankenbrings auf einer Länge von etwa 20 Metern auslaufende Betriebsmittel ab. Insgesamt 14 Feuerwehrleute rückten in vier Fahrzeugen zum Unfallort aus. „Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet“, sagt der Ortsbrandmeister und fügt hinzu, dass auch die Autobahnpolizei und ein Rettungswagen der Johanniterunfallhilfe im Einsatz waren.

Findet der Bürger- und Heimatverein bei seiner Sondersitzung am 21. August keinen Vorsitzenden, löst sich der Verein nach 55 Jahren auf.

Antje Bismark 04.08.2013

Schrauben zur Hand? Einen Hobel? Oder wissen Sie, wie man einen Reifen mit viel Grip auf den Asphalt bringt? An der Pestalozzischule sollen zwei Kart-Autos entstehen. Dafür werden Helfer gesucht.

Rebekka Neander 02.08.2013

Mehrere Millionen Euro steckt der Flughafen in den Umbau der Sicherheitsschleusen im Terminal A und schließt die Abflugebene von Oktober bis Juli. Ende August beginnt der Abriss dreier Häuser in Schulenburg-Nord, zwei weitere folgen Ende des Jahres. Das Dorf ist dann nahezu verschwunden. Die HAZ begleitet das Ende des Dorfes seit einem Jahr mit einem Blog.

Rebekka Neander 05.08.2013