Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Konzert zu Ehren einer 98-Jährigen
Umland Langenhagen Nachrichten Konzert zu Ehren einer 98-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.11.2017
Gerda Ocker erzählt aus ihrer Kindheit und trägt Gedichte vor. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Krähenwinkel

Zum 95. Geburtstag von Gerda Ocker gab es eine Verabredung mit dem damaligen Gospel-Chor der Gemeinde: Noch bevor sie 100 Jahre alt werde, solle es einen Abend mit Liedern und Lyrik geben - alles aus der Feder von Gerda Ocker. Nun war es soweit. Holger Kiesé (Klavier) und Corinna Staschewski (Sopran) sorgten für die Musik, eine Mischung aus Volksmusik und Chansons. Stachewski stammt aus der Region, mittlerweile ist sie Opernsängerin in Berlin. Ocker sang zwar nicht mit - trug aber ihre eigenen Gedichte vor.

Und Ocker erzählte auch aus Kindertagen aus Krähenwinkel. "Damals auf der Walsroder Straße haben wir Wetten abgeschlossen, wer mit dem kürzesten Abstand vor den vorbeifahrenden Autos entlanglaufen kann", berichtet Ocker. "Aber es kamen nie Autos", sagt die 98-Jährige, während die 70 Zuhörer lachen. "Naja, vielleicht kamen zwei Stück am Tag."

Anzeige

Gerda Ocker blieb der eigene Traum, Opernsängerin zu werden, verwehrt. Statt dessen schlug sie eine Laufbahn als Grundschullehrerin ein, in Krähenwinkel unterrichtete sie 30 Jahre lang - aber auch in Engelbostel, wo sie in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs an der dortigen Schule tätig war. Ocker fuhr täglich mit dem Fahrrad von Krähenwinkel nach Engelbostel und zurück, immer herum um die zahlreichen Bombenkrater.

Der Eintritt zu dem Konzert war frei. Die Hauptperson bat jedoch um Spenden für ihr Patenkind in Vietnam, 480 Euro kamen zusammen.  

Bleibt nur noch die entscheidende Frage zu klären: Gibt es zum 100. Geburtstag von Gerda Ocker eine Wiederholung? Kiesé möchte zwar in den Mai 2019 noch nicht vorausblicken. Ausschließen aber möchte er ganz sicher auch nichts.

Fotostrecke Langenhagen: Konzert zu Ehren einer 98-Jährigen

Von Stephan Hartung

Anzeige