Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schüler erhalten Post – aus Irland
Umland Langenhagen Nachrichten Schüler erhalten Post – aus Irland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 14.08.2018
Die Godshorner Schüler lesen interessiert die Briefe. Quelle: Stephan Hartung
Godshorn

Die Spannung war für die Klasse 4d der Grundschule Godshorn zum Greifen nahe. Im wahrsten Sinne. Denn ihre Lehrerin Anja Wilke hatte Post mitgebracht aus Irland – und verteilte die Briefe an ihre Schüler, die sofort die Umschläge öffneten und mit dem Lesen starteten.

Anja Wilke nahm im Norden von Dublin an einem Seminar für Lehrer teil, die von der europäischen Idee begeistert sind. Außer ihr waren noch 30 weitere Pädagogen des Kontinents daran beteiligt.

Anja Wilke verteilt die Briefe für die Schüler. Quelle: Stephan Hartung

Die Godshornerin reiste dank eines Programms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) auf die grüne Insel. Nach Abschluss des Seminars verlängerte sie privat ihren Aufenthalt im Großraum der irischen Hauptstadt um zwei Tage – und machte einen Abstecher nach Carlow, 100 Kilometer südwestlich von Dublin. Dort stattete sie der Schule Carlow Educate Together einen Besuch ab. Hintergrund: Aus dieser Schule waren zuvor Lehrer zu Gast in Godshorn, weil sie sich über die Mensa-Verpflegung von Kinder in Schulen und Kitas ein Bild machen wollten. Die Iren reisten damals mit wichtigem Gepäck ab: Wilkes Schüler hatten Briefe geschrieben. Nun erhielt die Lehrerin aus Godshorn ein dickes Paket in Carlow, mit den Antworten der dortigen Viertklässler.

Inhaltlich waren die Carlow-Schüler sogar auf die Briefe der Godshorner eingegangen. So berichtete Evan, dass ihm der Name Toffy gefällt, den Timo seiner Katze gegeben hat. Er habe noch keine Katze, schrieb Evan, aber auf jeden Fall würde er ihr den Namen Toffy geben.

Die Schüler aus Irland haben sich Mühe gegeben. Quelle: Stephan Hartung

Das Thema Tiere fand auch Erwähnung im Brief von Eric, der von seinem Hamster Dooby berichtete – nach vier Jahren mittlerweile verstorben. „Das ist für einen Hamster ein seltenes Alter“, staunte Moritz. Der Junge aus Godshorn hatte in seinem Brief seinen Hamster beschrieben, der auf den putzigen Name Gurke hört. Und Lieblingsessen, Lieblingsfarbe und Sport geht natürlich auch immer unter Kindern. Möglicherweise ist der Brieffreund von Isabella sogar ein zukünftiger Fußballprofi. Nikodem schrieb, dass er der beste Spieler der Schule ist und man seine Fähigkeiten sogar auf „Youtube“ sehen könne.

Die Schüler konnten ein Großteil der Briefe selbst lesen, hin und wieder musste Anja Wilke aber helfen und übersetzen.

Es hätte jedoch nur wenig gefehlt und die Godshorner hätten auf die Briefe verzichten müssen. Anja Wilke flog von Dublin aus über München nach Hannover. Ein Fluglotsen-Streik wirkte sich aber auf diese Verbindung aus. In München musste sie ihren Flug umbuchen – und plötzlich war der Koffer weg, in dem die wichtige Fracht verstaut war. Doch schlussendlich konnten die Kinder die Briefe dann doch in den Händen halten. Und ein bisschen irisches Weingummi gab es obendrauf. Mitbringsel von Anja Wilke.

Von Stephan Hartung

Im Solingweg sorgen parkende Kurierfahrzeuge für Ärger bei Anwohnern. Denn die Transporter passen nicht in die Parkbucht und ragen mit ihrem Heck auf den Fußweg – das gefährde Fußgänger und Radfahrer.

21.07.2018

Das Frauen-Beratungszentrum Ophelia hofft weiter, dass die Stadt der Einrichtung einen höheren Zuschuss gewährt. Derweil hat der Lions-Club einen Beamer und eine Leinwand an den Verein gespendet.

23.07.2018

Der Ausbau der südlichen Walsroder Straße ist auf den Weg gebracht. Mehrere Kommunalpolitiker kritisieren das Konzept jedoch wegen des gemeinsamen Geh- und Radweges.

22.07.2018