Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei beendet illegale Riesenparty
Umland Langenhagen Nachrichten Polizei beendet illegale Riesenparty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:07 21.07.2013
Von Sven Warnecke
Polizisten müssen einen unerlaubten Rave am Wietzeblick beenden. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Langenhagen

Die Polizei ist bereits gegen 18 Uhr von Anwohnern der Straße An der Neuen Bult über seltsames Treiben informiert worden, sagte Polizeisprecher Joachim Rempfer am Sonntag auf Anfrage: Aus Autos wurden etliche Lautsprecherboxen und Bierkisten ausgeladen und zum Wietzeblick geschleppt. Die Polizei rückte an und machte dem 21 Jahre alten Veranstalter der nicht angemeldeten Party aus Hannover entsprechende Auflagen - vor allem hinsichtlich der Lautstärke.

Doch als sich gegen Mitternacht mit fortgeschrittenem Alkoholkonsum die Beschwerden wegen des Lärms der elektronischen Musik und der feiernden Menge mehrten, rückte die Polizei an. Die acht Einsatzkräfte, verstärkt mit Burgdorfer Beamten, beendeten die Festivität und erteilten dem 21-Jährigen eine Anzeige.

Anzeige

Doch nicht allen Gästen - sie erhielten Platzverweise - gefiel das abrupte Ende. Aus Frust trat ein 17-Jähriger gegen 2 Uhr den Spiegel eines an der Breslauer Straße abgestellten Autos ab und wurde prompt von der alarmierten Polizei erwischt. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen, später aber wieder entlassen und der sozialen Einrichtung in Hannover übergeben, in der er lebt. Ob es weitere Straftaten bei der Feier gab, prüft die Polizei noch.

Am Sonntag wollte der Rave-Veranstalter das erheblich verschmutzte Party-Gelände aufräumen, teilte Rempfer weiter mit. Heute wird die Langenhagener Stadtverwaltung den Erfolg der Bemühungen überprüfen. Falls es vor Ort weitere Schäden gibt, muss die der 21-Jährige Party-Macher bezahlen, sagte der Polizeisprecher.

20.07.2013
Sven Warnecke 18.07.2013
Sven Warnecke 18.07.2013
Anzeige