Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mit Bunsenbrenner eigene Hecke angesteckt
Umland Langenhagen Nachrichten Mit Bunsenbrenner eigene Hecke angesteckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.07.2017
Von Sven Warnecke
Die Feuerwehr Langenhagen muss am Sonntag nach einem Heckenbrand noch einige Glutnester löschen.
Die Feuerwehr Langenhagen muss am Sonntag nach einem Heckenbrand noch einige Glutnester löschen. Quelle: Florian Bierschwale (Feuerwehr)
Anzeige
Langenhagen

Nach Auskunft von Langenhagens Feuerwehrsprecher Florian Bierschwale war der Grundstücksbesitzer mit Hilfe eines Bunsenbrenners dem wild sprießenden Kraut im Garten zu Leibe gerückt. Allerdings hatte dabei eine Tanne und die angrenzende Hecke Feuer gefangen. Als die alarmierte Feuerwehr vor Ort eintraf, waren die Flammen aber bereits erstickt. Die Einsatzkräfte mussten lediglich noch Glutnester löschen. In diesem Zusammenhang bittet die Feuerwehr beim Umgang mit Bunsenbrennern um erhöhte Vorsicht. Denn auch bei Nässe kann sich schnell ein Brand entwickeln und außer Kontrolle geraten, sagt Bierschwale am Sonntag auf Anfrage.

Wasserdampf löst Brandmelder aus

Bereits am Sonnabend war die Ortsfeuerwehr Krähenwinkel wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage um 14.45 Uhr an die Walsroder Straße gerufen worden. In dem dortigen Wohnheim wurde zum wiederholten Mal die Anlage versehentlich bei der Zubereitung von Essen ausgelöst. Der Bereich wurde anschließend von den Einsatzkäften kontrolliert und dann an den Betreiber übergeben.

Alarm wegen defekter Nebelmaschine

Die Ortsfeuerwehr Langenhagen wurde am Sonnabend bereits um 5.58 Uhr wegen eines gemeldeten Feuerscheins an die Walsroder Straße gerufen. Bei der Kontrolle stellte sich dann aber heraus, dass eine defekte Nebelmaschine den Alarm ausgelöst hatte. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude und konnte nach 20 Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Technischer Defekt ruft Feuerwehr auf den Plan

Knapp zweieinhalb Stunden früher waren die Ehrenamtlichen aus Krähenwinkel wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem leerstehenden Firmenkomplex an den Rehkamp gerufen worden. Die Ursache war aber ein technischer Defekt.

Verschmorter Kunststoff löst Einsatz aus

Bereits am Freitag war die Ortsfeuerwehr Kaltenweide um 19.26 Uhr zu einem Garagenbrand an den Wietzering gerufen. „Vor Ort war ein Geruch nach verbranntem Kunststoff wahrnehmbar, jedoch war der Brand bereits erloschen“, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Der Bereich wurde anschließend sicherheitshalber mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Weiterer Keller läuft voll

Ebenfalls am Freitag war die Ortsfeuerwehr Schulenburg erneut wegen eines weiteren Wasserschadens an die Kiefernstraße gerufen worden. Dort war um 19.03 Uhr ein vollgelaufener Keller gemeldet worden.

Abfluss auf Balkon ist verstopft

Einen Wasserschaden ganz anderer Art musste die Ortsfeuerwehr Langenhagen am Freitag gegen 18 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Walsroder Straße beseitigen. Dort hatte sich nach Auskunft des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Oliver Schütte wegen eines verstopften Abflusses Wasser auf dem Balkon gesammelt und lief in die darunterliegende Wohnung. Die Einsatzkräfte mussten die Tür der Wohnung öffnen und die Verstopfung beseitigen.

Sven Warnecke 02.07.2017
Sven Warnecke 03.07.2017
Sven Warnecke 03.07.2017