Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt baut für Asylbewerber um
Umland Langenhagen Nachrichten Stadt baut für Asylbewerber um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 04.03.2014
Von Antje Bismark
Am Pferdemarkt gibt es bald eine neue Unterkunft für Asylbewerber. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Langenhagen

Während der fraktionslose Ratsherr Wilhelm O. Behrens die städtischen Mitarbeiter für ihr Engagement lobte, forderte die BBL-Fraktion, dass die Stadt die Immobilie kaufen und langfristig für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung stellen soll.

„Wir haben die Pflicht, Flüchtlinge vernünftig unterzubringen“, sagte Behrens und fügte hinzu, dass die Stadt bei fehlenden Räumlichkeiten entsprechende Hotelzimmer teuer anmieten müsste. „Mein Dank geht für dieses Vorhaben ausdrücklich an die Verwaltung.“ Er sehe lediglich eine Gefahr, dass das Gebäude sich zu weit vom Zentrum entfernt befinde. Die BBL-Fraktion hingegen verwies auf die Kosten, die auf die Stadt zukämen. Für dieses Geld könnte die Verwaltung auch Immobilien kaufen und diese herrichten. Nach dem Auszug der Flüchtlinge bestehe dann die Möglichkeit, dort sozialen Wohnraum zu schaffen.

Anzeige

Für das erste Quartal hat die Region Hannover insgesamt 109 Menschen nach Langenhagen zugewiesen - 24 hat die Stadt seit Jahresbeginn aufgenommen. Deshalb rechnet die Verwaltung nach Aussage von Sozialdezernentin Monika Gotzes-Karrasch mit weiteren Zuzügen in den nächsten Wochen. Sie könnten dann zunächst in ein Haus an der Ahornstraße ziehen, das die KSG dafür umbaut und dann an die Stadt vermietet. In dem jetzt zusätzlich vorgesehen Gebäude finden bis zu 20 Personen eine Bleibe, für sie muss die Verwaltung nach eigenen Angaben noch die sanitären Anlagen an den Standard anpassen und Duschen einbauen. Außerdem will sie auf dem Grundstück vorhandene Lagerhallen nutzen, um Möbel für Asylbewerber zu lagern - schon jetzt bestehen wegen der umfangreichen Ausstattung erhebliche Lagerschwierigkeiten.

Antje Bismark 04.03.2014
Antje Bismark 03.03.2014