Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten TNT baut neu am Flughafen
Umland Langenhagen Nachrichten TNT baut neu am Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 06.09.2012
Auf dem freien Grundstück zwischen Südlandebahn und der Straße zum Tower baut TNT eine neue Niederlassung. Quelle: Oheim
Anzeige
Schulenburg-Nord

Am Ende war es ein rasanter Spurt, und entsprechend groß ist die Erleichterung bei allen Beteiligten: Weil es der Stadt gelungen ist, den Bebauungsplan 712 westlich des Flughafens noch in diesem Jahr auf rechtlich einwandfreie Füße zu stellen, konnten TNT Express und die Flughafen-Gesellschaft als Grundeigentümer handelseinig werden und am vergangenen Freitag alle Verträge unterschreiben. Wäre dies nicht gelungen, so heißt es, hätte sich TNT andernorts niedergelassen.

Doch jetzt sollen bereits im Februar 2012 die ersten Erdarbeiten auf der Grünfläche zwischen Schulenburg-Nord und dem Tower beginnen. Ende des nächsten Jahres will TNT den Umzug bereits hinter sich haben, wie Unternehmenssprecher Markus Gehmeyr gestern ankündigte. Auf dem rund 60 000 Quadratmeter großen Areal lässt TNT durch den Generalunternehmer Depenbrock eine 10 000 Quadratmeter große Umschlaghalle bauen. Am Rehkamp arbeiten die 187 Mitarbeiter (darunter 13 Auszubildende) derzeit auf 4000 Quadratmetern.

Anzeige

Zum Kaufpreis für das Grundstück will Gehmeyr ebenso wenig sagen wie zur Investitionssumme für das Gebäude. Am Rehkamp ist TNT derzeit nur Mieter. Der Express-Logistiker mit der Konzernzentrale in Amsterdam hatte schon seit Jahren im Langenhagener Raum nach einer Expansionsfläche gesucht. Dabei, so Gehmeyr, seien auch andere Standorte geprüft worden. „Die Entscheidung für Langenhagen am Flughafen ist jetzt aber die strategisch richtige.“

Das neue Verteilzentrum am Flughafen soll wie der bisherige Standort einzig auf den Umschlag für die Straße ausgerichtet sein. Sein europäisches Drehkreuz für Flugfracht hat TNT bereits vor einigen Jahren im belgischen Lüttich eingerichtet. Daran, sagt Gehmeyr, solle sich auf lange Sicht auch nichts ändern. TNT organisiert von Langenhagen aus die Zustellung und Abholung von Paketen im Umkreis von 150 Kilometern. Überdies fungiert der Standort als Hauptumschlagsbasis für Warenströme aus den Benelux-Staaten nach Skandinavien und Nordosteuropa.

Für Flughafenchef Raoul Hille hat die Entscheidung von TNT als „erster echter externer Logistiker Leuchtturmcharakter“. Er habe ein Unternehmen an der Hand, das „morgen unterschreiben würde“, wenn es im Westbereich einen weiteren „größeren Bebauungsplan“ gäbe. Derlei wolle der Flughafen mittel- bis langfristig mit der Politik in Langenhagen erarbeiten. Die verkehrliche Anbindung über den Tunnel und die Evershorster Straße verträgt nach Hilles Einschätzung eine gewerbliche Bebauung bis zur Schulenburger Tonkuhle.

von Rebekka Neander

17.11.2011
06.09.2012
23.09.2011
Anzeige